Eric Clapton - Backless

Genre: Studioalbum
Veröffentlichung: November 1978
Produzent: Glyn Johns
Label: RSO
Format: 1 LP / 1 CD (remastert)

Das "laid back"-Album "Backless" lehnt sich an seinen Vorgänger "Slowhand" an und prahlt mit zahlreichen Stilwechseln. Country, Pop, Blues und Rock vermischen sich in zehn Songs, von denen sich allerdings keiner als Dauerbrenner etablieren konnte. Das schwungvolle "Tulsa Time" und das gefühlvolle "Promises" sind dennoch solide Klassiker geworden, genauso wie Bob Dylans "Walk Out In The Rain". Das fast achtminütige "Early In The Morning" ist das Blues-Masterpiece der Scheibe. J.J. Cales "I'll Make Love To You Anytime" kommt zwar nicht an "Cocaine" vom Vorgängeralbum heran - aber es fehlt nicht viel.

Tracklist:

1. Walk Out In The Rain
2. Watch Out For Lucy
3. I'll Make Love To You Anytime
4. Roll It
5. Tell Me That You Love Me
6. If I Don't Be There By Morning
7. Early In The Morning
8. Promises
9. Golden Ring
10. Tulsa Time

4:12
3:25
3:20
3:40
3:30
4:35
7:54
3:01
3:30
3:28

Besetzung:
Guitar, vocals: Eric Clapton
Guitar: George Terry
Bass: Carl Radle
Drums: Jamie Oldaker
Keyboards: Dick Sims
Backing vocals: Marcy Levy
Backing vocals: Benny Gallagher
Backing vocals: Graham Lyle



In Deutschland erschienen

Schreibt eine Rezension!
Sendet dazu eine E-Mail an
webmaster@clapton.de
Der Text wird auf dieser Seite publiziert.

1. REZENSION (anonym) vom 16.11.2008:
Wie auch "Slowhand", eine typische Clapton Platte. Auch hier wieder große Spielfreude und wirklich gute Arrangements.Wieder die gleiche Besetzung, der gleiche Produzent, wie eine kleine Familie eben. Genauso gelassen und gemütlich kommt "Backless" rüber. Eine Platte für den Sonntag, oder einsame Stunden auf einer längeren Autofahrt. Backless wurde immer unterschätzt, zählt aber meiner meinung nach zu den wichtigsten Platten in Claptons Karriere. Am meisten bekannt und ins Ohr gehen "Promises" und "Tulsa Time".

2. REZENSION (anonym) vom 15.11.2009:
Wer die wirklich beste Covernummer von Clapton sucht, muss diese Scheibe besitzen, denn mit "I'll make love to you anytime" hat er das Original von JJ Cale genial umarrangiert, sodass man meinen möchte, dass ein komplett neues, eigenständiges Lied entstammt ist, welches atmosphärisch besonders durch die Leadgitarre getragen wird, einfach großartig und meisterhaft.