Eric Clapton - Back Home

Genre: Studioalbum
Veröffentlichung: August 2005
Produzent: Eric Clapton und Simon Climie
Label: Reprise / Warner
Format: 1 CD / 1 CD + Audio DVD

"Back Home beschreibt eine Heimkehr in mein Herz. Ich habe 1989 ein Album gemacht, das Journeyman hieß, weil ich ein Reisender war, und Back Home schließt jetzt den Kreis. Zuhause heißt für mich, bei meiner Frau und meinen Kindern zu sein, egal, ob wir in Columbus, Ohio, Johannesburg oder in Hamburg sind."
(EC im "STERN" vom 28.08.05)

"Soul" ist das Allheilmittel, mit dem es sich an einem Ort wie Zuhause gut einrichten lässt. Daher gibt sich Clapton auf seinem neuen Studioalbum, das sich eindeutig in die Tradition der poporientierten Alben "Pilgrim" und "Reptile" einreihen lässt, mit souligen Arrangements und sonnigen Ausflügen in Reggae, Gospel und entspannten Pop ganz lässig. Ein Mann, der der Musikwelt wohl nichts mehr zu beweisen braucht. Dass die musikalische Ausbeute nur Mittelmaß ist, scheint den stolzen Familienvater, der die heimische Kinderspielwiese mitten ins Booklet abdrucken ließ, nicht zu stören. Clapton hat endlich zu sich gefunden - das ist wohl das schönste am neuen Album.

TRACKLIST CD-VERSION:

1. So Tired *
2. Say What You Will *
3. I'm Going Left
4. Love Don't Love Nobody
5. Revolution *
6. Love Comes To Everyone
7. Lost And Found *
8. Piece Of My Heart *
9. One Day *
10. One Track Mind *
11. Run Home To Me *
12. Back Home *

* Song von Clapton (mit)komponiert.

4:41
4:27
3:57
7:13
4:52
4:27
5:18
4:17
5:09
4:57
6:09
3:27


TRACKLIST CD-DVD-VERSION:
(1) Audio-CD
1. So Tired
2. Say What You Will
3. I'm Going Left
4. Love Don't Love Nobody
5. Revolution
6. Love Comes To Everyone
7. Lost And Found
8. Piece Of My Heart
9. One Day
10. One Track Mind
11. Run Home To Me
12. Back Home

(2) Audio-DVD
DOLBY DIGITAL 5.1. SURROUND
1. So Tired
2. Say What You Will
3. I'm Going Left
4. Love Don't Love Nobody
5. Revolution
6. Love Comes To Everyone
7. Lost And Found
8. Piece Of My Heart
9. One Day
10. One Track Mind
11. Run Home To Me
12. Back Home

DOLBY DIGITAL STEREO
13. So Tired
14. Say What You Will
15. I'm Going Left
16. Love Don't Love Nobody
17. Revolution
18. Love Comes To Everyone
19. Lost And Found
20. Piece Of My Heart
21. One Day
22. One Track Mind
23. Run Home To Me
24. Back Home
25. Back Home EPK (Video)

Anmerkung: Auf der DVD befinden sich zusätzlich Videos aus den Studioaufnahmen plus ein Videointerview mit Eric Clapton.

BESETZUNG:
Guitar, vocals: Eric Clapton
Guitar: Doyle Bramhall II
Guitar: Andy Fairweather Low
Bass: Nathan East
Drums: Steve Gadd
Hammond Organ: Billy Preston
Keyboards: Simon Climie
Backing vocals: Michelle John
Backing vocals: Sharon White

Gäste:
Synthesizer: Steve Winwood
Guitar: John Mayer
Dobro: Robert Randolph
Fender Rhodes: Chris Stainton
Percussion: Stephen Marley
Drums: Abraham Laboriel, Jr.
Bass: Pino Paladino
Keyboards: Toby Baker
Violin: Nick Ingman
Brass: The Kick Horns


3. REZENSION (anonym) vom 28.12.2005:
Das enttäuschendste Album von EC. Seit langer, seit sehr langer Zeit! Die Songs sind beliebig, überladen und EC greift kaum in die Saiten... Simon Climie (der schon das "Pilgrim" Album durch Drumcomputer versaut hat) vergeht sich auch diesesmal als Produzent am Klangkosmos von Clapton: Dort, wo man sich das Aufheulen einer einsamen Mundharmonika wünschen würde, wird man stattdessen von der Wucht eines ganzen Blasorchesters getroffen. Noch schlimmer: Alle Kanten und Ecken wurden feinsäuberlich herausgeschliffen. Der Sound ist so aalglatt wie auf einem Phil Collins Album. Mir persönlich völlig schleierhaft, was Clapton an Simon Climie so schätzt...

4. REZENSION (anonym) vom 12.02.2006:
Zumindest für das gefällige Ohr ist "Back Home" ein Ohrenschmaus. Fein geschliffen wird sich der gepflegte Pophörer wohlfühlen. Die Rauhheit alter Clapton-Aufnahmen wird schmerzlich vermisst.

6. REZENSION (anonym) vom 09.03.2006:
Es braucht seine Zeit bis es "zündet". Dann aber gewaltig..."Revolution" for Example... "Die Marley-Hymne im neuen Dress" und by "One Day" wird man an "Old Love" erinnert... und EC hat dieses Album selbst geschrieben, das seinen "Heros"gewidmet ist!
SO WHAT ?
Ich freue mich "Slowhand" im Sommer sehen zu dürfen. Das Album ist einfach gut. Punkt!


In Deutschland erschienen

Schreibt eine Rezension!
Sendet dazu eine E-Mail an
webmaster@clapton.de
Der Text wird auf dieser Seite publiziert.


1. REZENSION (anonym) vom 29.08.2005:
Nach einem Album wie "Sessions for Robert J" konnte man zumindest hoffen, das Eric Clapton seine "Pilgrim/Reptile" Phase überwunden hat. So konnte man Lästerern nur ein müdes Lächeln schenken, wenn sie einem sagten: "Er ist halt alt geworden! Er kann es nicht mehr", - Einmal in letzter Zeit auf einem Eric Clapton Konzert gewesen? Da war es wieder das geniale Aufblitzen, die langen Soli und das perfekte Zusammenspiel mit seinen Bandmusikern. Doch das alles wird nun wieder zerstört. So gerät Back Home zu aller Enttäuschung zu einem mittelmäßigen, aussagelosen Pop Album, dass wirklich jedem Einsteiger nicht zu empfehlen ist. Es vergeht einem die Lust an einer Legende. So kann man dieses Album nur empfehlen als Fahrstuhlmusik oder als Radioaufwachmusik. Ich besitze alle Clapton Alben, aber mittlerweile muss man sich wirklich überlegen, ob man die neuen Alben noch kauft. Keine originellen Ideen, keine besonderen Riffs, einfach nur Massenware und das nach 5 Jahren Studio Abstinenz. Dann doch lieber das derzeitig neue Paul Mc Cartney Album kaufen. (und ich bin wirklich kein Beatles Fan, aber dieses Album blitzt wieder auf vor Genialität und Klasse). Schade eigentlich, dass da nach 5 Jahren nicht mehr kommt. Da bleibt nur noch das warten auf die CREAM DVD.

2. REZENSION (Pickslow) vom 29.08.2005:
Ich habe mir heute das neue Album gekauft, als Limited Edition. Ein sehr schönes Album ist es geworden. Wenn man sich die Musik anhört, die Worte von EC im Ohr hat und dann noch im Booklet die kleine Fotosammlung ansieht, dann passt das alles gut zusammen. Die Musik ist Clapton würdig, tolle Arrangements mit vielen ungewöhnlichen Harmoniefolgen und 'ner Menge liebevoll und durchaus aufwendiger Riffs und Licks an den richtigen Stellen in den Songs . Die Klampfer unter uns werden wohl 'ne Weile zu tun haben, wenn sie sich diesen Songs stellen wollen. Und man hört immer EC heraus, klasse. Ich kann gut mit diesem Album leben. Wie EC in seinem Interview sagt, war er als Journeyman viele Jahre auf der Reise zu den unterschiedlichsten Stellen in seinem Leben mit den unterschiedlichsten Einflüssen auch auf seine Musik. Nun nach all den Jahren ist er für sich endlich am Ziel . Er ist zu Hause in einer glücklichen Gegenwart , einem Refugium mit seinen intimsten Personen um sich, seiner neuen Familie. Er kann sich nun zurücklehnen, entspannt auch solch einen Alltag genießen und hat im privaten Bereich diese heile Welt um sich. Wie soll dann wohl die Musik klingen, die als geistiges Produkt einem solch genialem Kopf entspringt? Unter dieser Betrachtungsweise passt das Album mit den komponierten Songs wirklich gut mit seiner momentanen Lebenssituation zusammen und ich hab' kein Problem, dieses neue Album unter diesen Gesichtspunkten als sehr gelungen zu bezeichnen. Ein Mensch, der in der Lage ist, seine momentanen Gemütsverfassungen auf derart geniale Art und Weise zu äußern, verdient tiefste Bewunderung. Denken wir an dieser Stelle mal an die Songs "Circus" oder "Tears in Heaven". Tiefste Emotionen so sind obergenial umgesetzt, nur damals aus traurigem Anlass. Deshalb um so mehr ein Grund, mich nun für ihn zu freuen und diese Musik so zu verstehen. Clapton muss in seiner jetzigen Lebensphase niemanden mehr etwas beweisen und keine Klischees und Genre mehr bedienen, um sich Lorbeeren zu verdienen oder anerkannt zu werden. Seine Fans folgen ihm auch auf diese Exkursion und seine innere Zufriedenheit ist in jedem dieser Songs spürbar. Ich gönn's ihm von ganzem Herzen.

5. REZENSION (Wetterfrosch) vom 18.02.2006:
"Back Home" beschreibt auf musikalischer Ebene den Weg zu dessen, was sich ein nun schon in die Jahre gekommender, weit gereister und vor allem vom Schicksal geprägter älterer Mann , wie jeder andere auch wünscht - ein sesshaftes Zuhause ! "Clapton is god " stand einst an den Wänden der Londoner-Musikmetropole. Doch auch Gott, hat den siebten Tag zum Ruhetag auserrufen und so zieht Eric in einen neuen Lebensabschnitt, mit einem neuen Album gleich und lässt uns an seinem Familien / Gefühlsleben ein wenig teilhaben. Für viele, die Claptons Lebenswerk nicht genau kennen bzw. verfolgt haben, mag das Album sehr fad und langweilig klingen, doch für mich ist es ein Bekenntnis, dass auch Clapton nur ein Mensch ist, welcher sich nach alltäglichen Bedürfnissen wie Familie und Freunden - neben dem Bühnenleben - sehnt. Wenn man alle diese Anhaltspunkte beim hören von "Back Home" betrachtet, so gewinnt das Album sogar noch an Reiz, weil die Musik, auch wenn sie poppig oder soulig sei, Ehrlichkeit und Selbstfindung ausstrahlt ... denn Zuhause ist dort, wo Famile und Freunde auf einen warten !

7. REZENSION (anonym) vom 16.10.2006:
Ich finde Back Home durchaus gelungen. Ob die Songs nur gutes Mittelmaß sind, darüber lässt sich streiten. Fakt ist: Die Produktion ist bei Weitem besser als der Durchschnitt, und "BACK HOME" einer der besten Songs von Eric seit langem. Ich kann dieses Album nur empfehlen.