EC's Slowhand Album als 35th Anniversary Edition!

Aktuelles und Vergangenes aus seinem Leben und seiner Musik
jsauer56
Beiträge: 366
Registriert: Di 31. Jan 2012, 13:50

Re: EC's Slowhand Album als 35th Anniversary Edition!

Beitrag von jsauer56 » Fr 21. Dez 2012, 18:38

Das ganze hat aber einen schönen Nebeneffekt: Das länger nicht gehörte Album "Slowhand" ist eine echte Perle - hab ich eben wieder festgestellt.
Volle Zustimmung, Slowhand gehört für mich auch zu den 5 besten Scheiben von EC. Einfach gute und zeitlos schöne Musik.
The Core würde ich gerne mal in der Setliste der 2013 Tour sehen.

Gruß
Jürgen

darkstar90
Beiträge: 323
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:21

Re: EC's Slowhand Album als 35th Anniversary Edition!

Beitrag von darkstar90 » So 23. Dez 2012, 02:13

Für mich ist "Slowhand" schon immer die "Perle" in Erics Werken. Und "The Core" steht seit gefühlten 50 Jahren auf der Live-Wunschliste, leider noch nie erlebt. Ob ich das noch mal "on Stage" bekomme? "Cocaine", "..Sally" und natürlich "Wonderfull.." gehören seitdem zum Standard, doch auf dem Album sind doch so viel mehr Klassiker...
Schöne Tage und ein tolles 2013 für Alle!!
Holger

gooseman
Beiträge: 357
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 09:53

Re: EC's Slowhand Album als 35th Anniversary Edition!

Beitrag von gooseman » So 23. Dez 2012, 16:27

Für mich ist das Highlight der Platte: May you never. So habe ich John Martyn entdeckt. Ein klasse Songwriter, der auch schon in der Band of Heaven agiert. Aber Erichs Interpretation ist erste Sahne.

Benutzeravatar
LesPaul
Beiträge: 339
Registriert: Do 5. Jan 2012, 00:50
Wohnort: München

Re: EC's Slowhand Album als 35th Anniversary Edition!

Beitrag von LesPaul » So 23. Dez 2012, 19:59

gooseman hat geschrieben:Für mich ist das Highlight der Platte: May you never. So habe ich John Martyn entdeckt. Ein klasse Songwriter, der auch schon in der Band of Heaven agiert. Aber Erichs Interpretation ist erste Sahne.
Du magst John Martyn?

Ich liebe ihn! Habe alles von ihm und war todtraurig, als er starb. Hatte schon Tickets für sein nächstes Konzert in Schottland...

Habe ihn vor vielen Jahren mal in HH in der Fabrik live gesehen, die Tour mit "One World"...

Zu empfehlen seine letzte CD ("Heaven and Earth") und ein neues Coveralbum "Johnny Boy Would Love This". Leider hat E.C. nicht daran teilgenommen, aber mit "May You Never" hat er J.M. schon kräftig unter die Arme gegriffen.

Grüße

LesPaul

gooseman
Beiträge: 357
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 09:53

Re: EC's Slowhand Album als 35th Anniversary Edition!

Beitrag von gooseman » Mo 24. Dez 2012, 09:56

Wie gesagt, Erich hat mich auf JM gebracht. Ich nutze oft solche Querverweise und höre mir dann die Originale an. JM habe ich direkt ins Herz geschlossen. Live gesehen habe ich ihn leider nicht mehr. Aber seine Platten sind teils große Werke. Vor allem bei London Conversation werde ich schwach. Bless the weather (mit besagtem Song) sowieso. In den Achtzigern sind mir seine Alben oft ein wenig zu popproduziert (liegt aber wohl an dem Jahrzehnt). Und Heaven and Earth ist wirklich ein würdiges Werk. Ich mag die Platte.
Das Coveralbum kenne ich nicht, muss ich wohl mal reinhören.
Frohes Fest!

Edit: ist mir gerade erst aufgefallen. May you never ist fast auf den Tag genau vor 40 Jahren aufgenommen worden. Prost!

Benutzeravatar
LesPaul
Beiträge: 339
Registriert: Do 5. Jan 2012, 00:50
Wohnort: München

Re: EC's Slowhand Album als 35th Anniversary Edition!

Beitrag von LesPaul » Mo 24. Dez 2012, 13:27

Dann prosten wir heute auf J.M. Und natürlich Eric, mit seiner Coverversion von MayYou Never!

Cheers! ;)

IchderDuke
Beiträge: 52
Registriert: Mi 26. Dez 2012, 21:17

Re: EC's Slowhand Album als 35th Anniversary Edition!

Beitrag von IchderDuke » Mi 26. Dez 2012, 21:58

trablu hat geschrieben:Der musikalische Inhalt der 35th Anniversary Edition – insbesondere der SUPER DELUXE EDITION – mutet doch etwas „befremdlich“ an, wenn man einen kurzen Blick zurück in Claptons Biografie wirft:

Von Februar – April 1976 hat EC im Shangri-La Studio, einem ehemaligen Bordell (!), das Dylans „Begleitgruppe“ THE BAND in ihr eigenes Tonstudio umgebaut hat, sein drittes Soloalbum NO REASON TO CRY aufgenommen. Die LP wurde im August 1976 veröffentlicht.

Der erste Teil der Tournee, mit der das Album beworben wurde, fand im November 1976 in den USA statt und endete mit Claptons Auftritt auf dem Abschiedskonzert der Band – THE LAST WALTZ.
Das Konzert in Dallas (15.11.76, mit Freddie King als Gast) wurde offiziell aufgenommen und als Radiokonzert ausgestrahlt. Die Zugabe mit King erschien auch auf verschiedenen Samplern.

Im April 1977 begann der zweite Teil der Tournee mit Konzerten in Großbritannien, der dann im Juni in Irland, Dänemark, Deutschland, in den Niederlande, in Belgien und Frankreich fortgesetzt wurde und schließlich in der Schweiz endete.
Die Konzerte in London (27.04. + 28.04.76) wurden offiziell aufgenommen.
Drei Songs vom 27.04. wurden auf CROSSROADS 2 – LIVE IN THE SEVENTIES veröffentlicht.

Unmittelbar nach der Europa-Tour nahm EC dann im Mai in den Olympic Studios in London SLOWHAND auf. Die LP wurde im November 1977 veröffentlicht.

Nach zwei Testkonzerten auf Ibiza und in Barcelona im August fand der erste Teil der SLOWHAND-Tour von September – Oktober 1977 in Japan statt. Die Band bestand neben EC aus George Terry, Dick Sims, Carl Radle, Jamie Oldaker und Marcy Levy.
THE CORE und WE´RE ALL THE WAY wurden auf dieser Tour erstmalig gespielt. Das Publikum bekam also zwei neue, unveröffentlichte Songs.
Auf dieser Tournee wurde kein Konzert offiziell aufgenommen.

Von Februar – April 1978 fand dann in den USA der zweite Teil der SLOWHAND-Tour statt.
Die Band war unverändert. Das Publikum bekam als Live-Debuts COCAINE, WONDERFUL TONIGHT, LAY DOWN SALLY, NEXT TIME YOU SEE HER, MEAN OLD FRISCO und PEACHES AND DIESEL (als Setopener).
THE CORE und WE´RE ALL THE WAY waren auch 1978 auf der Setlist. Clapton hat also bis auf MAY YOU NEVER das gesamte Album live gespielt (!).
Die Konzerte in Santa Monica (11.02.78), Miami (19.03.78), Lakeland (20.03.78) und Savannah (21.03.78) wurden offiziell aufgenommen. Santa Monica wurde als Radiokonzert ausgestrahlt.

Alles klar?!?

Mit den Studio-Bonustracks ALBERTA, GREYHOUND BUS, LOOKING AT THE RAIN und STARS, STRAYS AND ASHTRAYS liegen jetzt Versionen nahezu aller Songs vor, die während der sessions aufgenommen wurden. Es fehlen nur noch DUMB WATER (es wurden acht takes aufgenommen) und BE BOB AND HOLLA (es gibt einen take). Weitere Infos sind nicht meines Wissens nach nicht verfügbar. Den Titeln nach könnte es sich auch um reine Instrumentaljams handeln.
Interessant wären natürlich auch Versionen von COCANE, WONDERFUL TONIGHT und LAY DOWN SALLY vor der Endbearbeitung durch Glyn Johns gewesen.

Diese neue Version des Albums finde ich gut – obwohl SLOWHAND für mich neben THERE´S ONE IN EVERY CROWD und EC WAS HERE die langweiligste Veröffentlichung ECs in den Siebzigern ist.

Völlig unbefriedigend finde ich dagegen hier die Veröffentlichung des London-Konzerts. Diese Liveaufnahme gehört für mich in die Luxuswiederveröffentlichung von NO REASON TO CRY.

Die Veröffentlichung des Konzerts in Santa Monica, das für mich eines der besten EC-Konzerte überhaupt ist (!), wäre hier thematisch Pflicht gewesen. Ich kenne keine andere Clapton-Show, die einerseits so relaxed und andererseits so spannungsgeladen ist.
Das SLOWHAND-Material bildet die erste Hälfte der Show, danach folgt ein „best of so far“, inkl. dreier Stücke die Clapton nie aufgenommen und danach auch nie wieder live gespielt hat – FOOLS PARADISE, RODEO MAN und YOU´LL NEVER WALK ALONE (1978 war WM).
Hier ist eine unglaubliche Chance vertan worden, eine wirklich perfekte Wiederveröffentlichung zu bringen. Sehr schade.

Aber um die fehlenden SLOWHAND-Songs und das London-Konzert 1977 zu bekommen ist ein Kauf wohl „Pflicht“. Und die Zugaben in der SUPER DELUXE EDITION haben ja auch was. Die drei Replika ok – aber wer bitte braucht in einer Box CDs und Vinyl?

trablu

Quellen: A VISUAL DOCUMENTARY BY MARC ROBERTY, THE COMPLETE RECORDING SESSIONS 1963 – 1992 (ebenfalls von Roberty) und www.ectours.de.

Im Buch "The complete Recording Sessions" ist aber noch der unveröffentlichte Song "Drowning on Dry Land" aufgelistet !

Benutzeravatar
mulehead-olli
Beiträge: 73
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 01:29

Re: EC's Slowhand Album als 35th Anniversary Edition!

Beitrag von mulehead-olli » Sa 12. Jan 2013, 02:37

luisa_musika hat geschrieben:Hi Claptomanen,
na ja eventuell, ist ja neu gemastered mit unbekanntem Ergebnis.
So wie die Masteringfritzen zur Zeit drauf sind alles in DR 7, das wär dann aber schon HighEnd. :twisted:
Die Qualität der Layla Box war ja unter aller Kritik!
Und kurz danach habe ich mir die als HighRes File auch noch gezogen.
Ich darf in aller Bescheidenheit darauf hinweisen, dass bei dieser Neuausgabe völlig überraschend ein DR-Wert von 12 zu verzeichnen ist.
In heutigen Zeiten entspricht das einem geradezu göttlichem (Re)Mastering. "Layla ..." hat den fast desaströsen DR-Wert von 7, die letzte (sehr erfolgreiche) Studio-Soloscheibe von Joe Bonamassa kommt übrigens auf einen sagenhaften DR-Wert von 5!
"Layla ..." im aktuellen Mastering benutze ich für mein Handy als Klingelton, um den eingebauten Lautsprecher zu schrotten. Ich bin immerhin über 40 und brauche es etwas lauter .

Rock on,
Olli (der alte Hifiblues oder so ähnlich, der alle Zugangsdaten vergessen hat und darüber hinaus auch seine EC-Pin -das Alter!!!)
Eingeweihten sei gesagt, den Glimmer-Twins geht es (zu) gut!

Benutzeravatar
pit_s_xroad
Beiträge: 40
Registriert: Do 5. Jan 2012, 16:17
Kontaktdaten:

Re: EC's Slowhand Album als 35th Anniversary Edition!

Beitrag von pit_s_xroad » Mi 16. Jan 2013, 20:16

Hi...

ich hab mir diese Edition gekauft... sehr schön gemacht und vor allen Dingen die beiden Live-Scheiben gefallen mir sehr sehr gut... Die Studio Slowhand kenn ich ja eh schon... die Bonus-Tracks sind ganz nett, braucht man aber nicht unbedingt... also die Wahl fiel damlas schon aif die richtigen Tracks...

Von BACKLESS und 461 O.B. würd ich mir solche Editions wohl auch kaufen... das sind meine beiden anderen Lieblingsscheiben aus dieser Zeit...

Grüße
PIT...
Frage: was ist besser als eine Fender Eric Clapton Stratocaster?
Antwort: zwei davon... ;-)

sixstringtrouble
Beiträge: 2
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 11:04

Re: EC's Slowhand Album als 35th Anniversary Edition!

Beitrag von sixstringtrouble » Di 12. Feb 2013, 15:55

mulehead-olli hat geschrieben:
luisa_musika hat geschrieben:Hi Claptomanen,
na ja eventuell, ist ja neu gemastered mit unbekanntem Ergebnis.
So wie die Masteringfritzen zur Zeit drauf sind alles in DR 7, das wär dann aber schon HighEnd. :twisted:
Die Qualität der Layla Box war ja unter aller Kritik!
Und kurz danach habe ich mir die als HighRes File auch noch gezogen.
Ich darf in aller Bescheidenheit darauf hinweisen, dass bei dieser Neuausgabe völlig überraschend ein DR-Wert von 12 zu verzeichnen ist.
In heutigen Zeiten entspricht das einem geradezu göttlichem (Re)Mastering. "Layla ..." hat den fast desaströsen DR-Wert von 7, die letzte (sehr erfolgreiche) Studio-Soloscheibe von Joe Bonamassa kommt übrigens auf einen sagenhaften DR-Wert von 5!
"Layla ..." im aktuellen Mastering benutze ich für mein Handy als Klingelton, um den eingebauten Lautsprecher zu schrotten. Ich bin immerhin über 40 und brauche es etwas lauter .

Rock on,
Olli (der alte Hifiblues oder so ähnlich, der alle Zugangsdaten vergessen hat und darüber hinaus auch seine EC-Pin -das Alter!!!)
Eingeweihten sei gesagt, den Glimmer-Twins geht es (zu) gut!
Hallo Olli, hallo Freunde
ich bin ein Neuling hier und gerade an dem Thema HighRes File interessiert. Dazu brauche ich Euren Sachverstand. Wo kann ich die HighRes Files von Clapton u Derek&The Dominos am besten beziehen? Bei HDtracks finde ich nur "August" aber andere interessieren mich eigentlich mehr. Ist ein Qualitätsverbesserung gegenüber der CD Pressungen mit einer nicht schlechten aber auch keiner HighEnd Anlage hörbar? Vielleicht habt Ihr mir eine Referenzdownload Empfehlung, welche Eurer Ansicht nach am besten ist? Wie kann ich den DR-Wert einordnen? Je höher, desto besser? Je mehr kHz, je mehr bit desto besser? Und zum Schluss noch eine Frage zur Rechneroptimierung. Im aktuellen Heft 03/2013 empfiehlt Stereoplay eine Software Erweiterung (?) für itunes mit Namen Audirvana z.B. für den Mac. Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht? vielen Dank, für Eure Hilfe, ich bin gespannt! schöne Grüße aus dem verschneiten Süden, h

Antworten