Hommage an JJ Cale - "The Breeze" (Clapton & Friends)

Aktuelles und Vergangenes aus seinem Leben und seiner Musik

Re: Hommage an JJ Cale - "The Breeze" (Clapton & Friends)

Beitragvon joa » So 27. Jul 2014, 11:08

Noch 'ne Kritik:
http://www.sueddeutsche.de/kultur/die-cds-der-woche-popkolumne-fachgebiet-wehmut-1.2058980

Grüße, joa
joa
 
Beiträge: 40
Registriert: Do 5. Jan 2012, 09:05

Re: Hommage an JJ Cale - "The Breeze" (Clapton & Friends)

Beitragvon mulehead-olli » So 27. Jul 2014, 12:18

"Und auch wenn sich hier alle so demonstrativ zurücklehnen, wie es ihr Arbeitsethos gerade noch zulässt - die Lässigkeit von J.J. Cale bekommen sie nicht hin." Auch leider richtig beobachtet - es gibt einen riesigen Unterschied zwischen cooler Lässigkeit und trantütiger Schnarchnasigkeit :shock:

Rock on,
Olli
Benutzeravatar
mulehead-olli
 
Beiträge: 65
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 01:29

Re: Hommage an JJ Cale - "The Breeze" (Clapton & Friends)

Beitragvon frank » So 27. Jul 2014, 12:31

ich hab mir die cd gestern geholt und auf einer längeren autofahrt 3 mal angehört. mein erster eindruck war: groovt und ist ungewohnt basslastig. warum aber bitte werden die besten lieder, gerade dann wenn sie am meisten grooven, nach drei minuten ausgeblendet? teilweise am anfang von soli? teilweise im gesang? ich bin förmlich erschrocken und habe während der fahrt irritiert das booklet rausgefingert: handelt es sich hier um eine art demoversion? waren das webversionen zu promotionzwecken, die leider irrtümlich den weg auf die endfassung gefunden haben? bin noch immer verstört.

clapton/climie: dieses produzentenduo ist echt ne nummer für sich...

grüße
frank
frank
 
Beiträge: 61
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 12:21

Re: Hommage an JJ Cale - "The Breeze" (Clapton & Friends)

Beitragvon mulehead-olli » So 27. Jul 2014, 12:49

frank hat geschrieben:clapton/climie: dieses produzentenduo ist echt ne nummer für sich...


Wohl wahr :mrgreen: :lol: :evil:
Übrigens, diese Basslastigkeit könnte durchaus ein Produkt der Kompression sein, unter der diese Scheibe in ihrer CD-Ausführung zu allem Überfluss auch noch leidet - na ja, gut für alle In-Ear-HörerInnen ;)

Rock on,
Olli
Benutzeravatar
mulehead-olli
 
Beiträge: 65
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 01:29

Re: Hommage an JJ Cale - "The Breeze" (Clapton & Friends)

Beitragvon smile07ec » So 27. Jul 2014, 18:16

man of blues hat geschrieben:Lest, sofern ihr die Möglichkeit dazu habt, die Reaktion von Layla in Facebook dazu. Wunderbar formuliert und auf den Punkt gebracht. Vielleicht kannst du, liebe Layla, dies ja hier auch platzieren.


Als einer der "Nicht-Facebookler" hier finde ich Deine Bitte nicht schlecht, Peter. Wenn Du Zeit und Lust hast zum posten, Layla, dann würde ich Deine Antwort auf die Kritik auch gerne lesen.

LG Petra
...und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hinzuschauen Astrid Lindgren
Benutzeravatar
smile07ec
 
Beiträge: 514
Registriert: Mo 31. Dez 2012, 19:24
Wohnort: bei Nürnberg

Re: Hommage an JJ Cale - "The Breeze" (Clapton & Friends)

Beitragvon myfatherseye » So 27. Jul 2014, 19:33

Hallo!
Auch ich schließe mich dem allg. Eindruck an, dass es hier etwas an Engagement fehlt.
Ich hätte etwas mehr Interpretation und nicht Nachspielen erwartet. So kann man sich gleich die Originale anhören.
Ich kann mir allerdings vorstellen, dass Leute, die JJ noch nicht kannten mit dieser CD den Einstieg zu ihm finden. Und das wäre doch was!

Unanhängig von der Qualität der Platte nervt es mich, dass oft, wie auch hier, das Booklet fehlt, wenn man bei iTunes einkauft. Deshalb wäre ich sehr an einer Datei interessiert, die ich mir ausdrucken kann. Könnt Ihr mir da helfen?

LG, myfathersey
myfatherseye
 
Beiträge: 116
Registriert: Do 29. Mai 2014, 17:54

Re: Hommage an JJ Cale - "The Breeze" (Clapton & Friends)

Beitragvon mulehead-olli » So 27. Jul 2014, 20:05

@myfatherseye:
http://ecover.to/?Module=ViewEntry&ID=726572

Rock on,
Olli
Benutzeravatar
mulehead-olli
 
Beiträge: 65
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 01:29

Re: Hommage an JJ Cale - "The Breeze" (Clapton & Friends)

Beitragvon swlabr » Mo 28. Jul 2014, 12:41

Und auch wenn sich hier alle so demonstrativ zurücklehnen, wie es ihr Arbeitsethos gerade noch zulässt - die Lässigkeit von J.J. Cale bekommen sie nicht hin.


Zwar korrekt zitiert, der Artikel geht aber noch weiter. Der nächste Satz lautet:
Andererseits: Was gibt es Schöneres als eine Feier, bei der niemand den Gefeierten übertrumpft?


Erst dann wird ein Schuh draus.

Wenn ich das hier alles so lese, überlege ich mir, ob ich mich nicht in eine Bruce Springsteen Community einlogge und dort konsequent poste, dass alle Veröffentlichungen nach 1973 überproduzierter Müll sind...

Gruß
swlabr
swlabr
 
Beiträge: 340
Registriert: Do 5. Jan 2012, 18:12
Wohnort: DO, K, AC

Re: Hommage an JJ Cale - "The Breeze" (Clapton & Friends)

Beitragvon xela156 » Mo 28. Jul 2014, 13:53

myfatherseye hat geschrieben:Hallo!
Auch ich schließe mich dem allg. Eindruck an, dass es hier etwas an Engagement fehlt.
Ich hätte etwas mehr Interpretation und nicht Nachspielen erwartet. So kann man sich gleich die Originale anhören.
Ich kann mir allerdings vorstellen, dass Leute, die JJ noch nicht kannten mit dieser CD den Einstieg zu ihm finden. Und das wäre doch was!

Unanhängig von der Qualität der Platte nervt es mich, dass oft, wie auch hier, das Booklet fehlt, wenn man bei iTunes einkauft. Deshalb wäre ich sehr an einer Datei interessiert, die ich mir ausdrucken kann. Könnt Ihr mir da helfen?

LG, myfathersey


Es wurde ja lt Video auch zuerst angedacht, die Lieder im eigenen Style zu spielen. Nach Abwägungen hat man es dann aber für besser befunden, die Stücke so nah wie möglich an das Original zu bringen.

Intention dahinter war sicherlich, Cales Musik auch einer breiteren Masse näherzubringen. EC geht ja davon aus, dass die Leute sich für die Ursprünge der Musik interessieren, was ja heute leider immer seltener wird...
xela156
 
Beiträge: 89
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 17:23
Wohnort: Wien

Re: Hommage an JJ Cale - "The Breeze" (Clapton & Friends)

Beitragvon mulehead-olli » Mo 28. Jul 2014, 14:48

swlabr hat geschrieben:Wenn ich das hier alles so lese, überlege ich mir, ob ich mich nicht in eine Bruce Springsteen Community einlogge und dort konsequent poste, dass alle Veröffentlichungen nach 1973 überproduzierter Müll sind...

Tja, zumindest punktuell wäre diese Aussage auch gar nicht so falsch :mrgreen:
Ansonsten ist der Boss bisher noch nicht auf die Idee gekommen, einen gewissen Herrn Climie zu Rate zu ziehen :D

Rock on,
Olli
Benutzeravatar
mulehead-olli
 
Beiträge: 65
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 01:29

VorherigeNächste

Zurück zu Clapton und seine Musik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast