EC im Hyde Park im Juli 2018

Tourdaten, Infos zu Tickets, Fotos und Reviews

Re: EC Hyde Park Live 2018?

Beitragvon Squonk » Di 5. Dez 2017, 08:08

Guthrie hat geschrieben:Ich hätte eine Frage zu den Hyde-Park-Tickets:

Auf der Bestellung für Gold-Circle-Tickets ist folgendes zu lesen:

Ticket Details: General Admission - Gold Circle

Auf der Website werden die Gold-Circle-Tickets folgendermaßen beschrieben:

Dedicated entrance for Gold Circle customers
Entry to the event up to one hour before the main gates open to General Admission customers

Ich verstehe das also so, dass man als Gold-Circle-Ticket-Inhaber generell eine Stunde eher rein darf. Bei den Ticket-Details der Bestellung bin ich allerdings durch den Begriff "General Admission" etwas verwirrt. Hätte man sich für den Gold-Circle auch noch extra eine Aufwertung kaufen müssen (Early Entry) um eher rein zu dürfen? Es wäre nett, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte. Danke.


Das hatte mich auch verwirrt. Ich denke aber, dass der Gold Circle einfach ein separater (nicht ganz-) Front of Stage-Bereich ist, in den man nur mit Gold Circle-Karte rein kommt; mit dieser Karte kann man aber eben auch eine Stunde vor den normalen GA-Tickets in den normalen GA-Bereich?
Benutzeravatar
Squonk
 
Beiträge: 253
Registriert: Mo 17. Sep 2012, 22:14
Wohnort: Gießen

Re: EC Hyde Park Live 2018?

Beitragvon frank » Di 5. Dez 2017, 14:47

hallo,

ich habe ec vor ca. 10 jahren im hyde park gesehen. mit john mayer und sheryl crow immerhin. ich meine mich zu erinnern, dass eine karte damals 60 pfund gekostet hat und ich quasi nach heutiger nomenklatur im "diamond circle" war.

ich wundere mich nur, wie selbstverständlich und diskussionslos diese irren entwicklungen heute hingenommen werden. das hat doch nichts mehr mit rock´n roll zu tun. (frage mich, was ec 1968 dazu gesagt hätte? siehe rolling stone-interview.)

grüße
frank
frank
 
Beiträge: 65
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 12:21

Re: EC Hyde Park Live 2018?

Beitragvon trablu » Di 5. Dez 2017, 20:17

Ich habe, wie die eine und der andere aus diesem Forum auch, 1996 im Hyde Park das eintägige MASTERS OF MUSIC-Festival gehen.

Eric Clapton als Headliner, "Vorgruppen" (in der Reihenfolge ihres Auftritts) waren Jools Holland & His Rhythm And Blues Orchestra, Alanis Morissette, Bob Dylan (mit Al Kooper und Ron Wood als Gäste) und The All Star Cast (Roger Daltrey, Pete Townshend und John Entwistle mit einem Monsterorchester als Backing Band), die die Livepremiere von QUADROPHENIA aufgeführt hat.
In den Umbaupausen haben auf einer kleinen Bühne Nachwuchskünstler das Publikum unterhalten.

Das Konzert war ein Benefiz zum zwanzigjährigen Jubiläum der Wohltätigkeitsorganisation PRINCE´S TRUST von Prince Charles.
Es fand an einem Samstag statt und ging von 12:00 Uhr bis 21:30 Uhr. Charles war - meiner Erinnerung nach - die ganze Zeit anwesend. Er wurde von Harvey Goldsmith, dem Promotor, von der Bühne aus begrüßt. Das Publikum applaudierte.

Die 150.000 Zuschauer haben 8,00 PFUND Eintritt gezahlt. Das waren damals 24,00 DM (= 12,00 EURO in heutiger Währung).
Den niedrigen Eintrittspreis soll Prince Charles gefordert haben - mit der Begründung, dass sich jede(r) eine Eintrittskarte leisten können soll. Unabhängig vom sozialen Status und Einkommen. Das einzige Problem für alle sollte nur sein, überhaupt an Eintrittskarten heran zu kommen.
Um die Produktionskosten zu finanzieren gab es ein entsprechendes Sponsoring.

Ein Konzert aus einer anderen Zeit - und aus einer anderen Welt.
Heute werden kommentarlos bis zu 800,00 EURO für einen Premiumstehplatz bei den Rolling Stones gezahlt. Und für ELO werden die Tickets ein Jahr im Voraus gekauft. Unfassbar.

Aber man kann den Veranstaltern und Künstler eigentlich keinen Vorwurf machen. Niemand ist ja gezwungen, diesen Irrsinn mitzumachen.
Wenn also jemand "Schuld" an dieser Preisentwicklung hat, ist es das zahlende Publikum.

Ich könnte nur noch kotzen - und werde diesen Scheiss nicht mehr mitmachen.

Dann eben Eric Clapton (& Co.) ohne mich.

trablu
trablu
 
Beiträge: 50
Registriert: Do 5. Jan 2012, 11:40

Re: EC Hyde Park Live 2018?

Beitragvon gooseman » Di 5. Dez 2017, 23:29

@Trablu: Sehr guter Beitrag! So ist es! Aber seit Jahren akzeptieren die EC Fans (und andere) Preise von einem anderen Stern. Zudem kriegen sie dann Standard Repertoire geboten. Bei den Stones gibt es immerhin noch das Lucky Dip System, dass ich sehr begrüße. Beim Boss kommt man oft auch an günstige Tickets. Aber hier wird gerne im Vorfeld von sensationellem Lineup geschrieben! Ist es das wirklich? Winwood spielt gerade mal 10-12 Songs, EC vielleicht 2.3 Songs mehr. Und Santana? Geschmackssache. Und das alles für eine erheblichen Betrag, um dann im Schlamm zu stehen. Ich gönne allen ein schönes Konzert und Event, aber fair läuft das nicht mehr ab. Schon lange nicht mehr.

P.S. Bei den Stones kamen die meisten Lucky Dipper dieses Jahr bei den Deutschland Konzerten ganz nach vorne, weil eben nicht mehr alle diese 800 EUR berappen wollten. Aber einen leeren FOS wollte man dann doch nicht riskieren
gooseman
 
Beiträge: 257
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 09:53

Re: EC Hyde Park Live 2018?

Beitragvon darkstar90 » Di 5. Dez 2017, 23:52

Hallo,
ich kann Frank und Trablu nur beiflichten! Ich war vor 10 Jahren auch im Hyde-Park, für 60 Pounds und konnte recht weit nach vorne (war übrigens ein klasse Konzert). Jetzt habe ich ein Ticket für 122 Euro gekauft (Standard-Area) und musste schlussendlich 170 (!) bezahlen (die MwSt kam erst am Schluss drauf), danke Viagogo-Tickets. Da bestell ich kein Ticket mehr. Doch wenn man schon so weit in der Buchung ist überwiegt doch der Gedanke: Es ist die letzte Chance auf so ein Konzert im Park. ----- Und genau das wird von den Haien gnadenlos ausgenutzt. Natürlich sollte man so was nicht mitmachen, doch am Ende siegt der Fan in dir und du schmeisst ihnen die Kohle hinterher.
Freue mich trotzdem auf den Juli 2018 ,Eric, Steve,Carlos und viele Freunde in London!!
Holger

p.s. Beim Flug ist mir ähnliches passiert.: Opodo bot Ryanair für 56,49 an ohne Zusatzkosten(one way). Beim letzten(!!) Buchungsschritt kamen 25 Euro "Servicepauschale" und noch irgendwas dazu. Am ende 84 Euro gezahlt. Bin selten an einem Tag so über den "Tisch" gezogen worden.
Was erleiden wir nicht alles für die alten Zeiten und unsere Helden.....Immerhin sind die Hotelpreise in London gefallen. Normales Hotel in Chelsea für 59 Euro die Nacht. Das gabs nach Olympia nicht für unter 100
darkstar90
 
Beiträge: 257
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:21

Re: EC Hyde Park Live 2018?

Beitragvon slowhandbernd » Mi 6. Dez 2017, 09:35

Hallo Holger,

ja Ryanair tricks immer wieder, es kommt ja auch noch der Expresszug von Stanstead
nach London für 30 Euro dazu. :(
Ich flieg inzwischen mit Eurowings oder British Airways nach Heathrow.
Kostete bisher zwischen 95 und 124 Euro Hin- und Rückflug. :)
Man hat gleich die U-Bahn, fährt bis Earsl court und ist dann am Hotel.
RAH und Hyde Park ist auch nicht so weit entfernt.

Viele Grüße

Bernd
slowhandbernd
 
Beiträge: 240
Registriert: Do 5. Jan 2012, 10:57
Wohnort: Barmstedt -S-H

Re: EC Hyde Park Live 2018?

Beitragvon darkstar90 » Do 7. Dez 2017, 00:29

Hallo,
ich verstehe alle Vorbehalte gegen die "Ticketabzocke" die ich auch hasse. Aber was sollen wir, speziell bei diesem Event -Eric Clapton zum letzten mal im Hyde-Park- machen? Boykott? Eigentlich ja, doch müsste eine Reaktion nicht viel mehr von den Künstlern (deren Management!!) kommen?
Ich meine, Herbert Grönemeyer hat einen Passus im Vertrag mit Veranstaltern, dass die tickets nicht über 60 Euro kosten dürfen. Das ist aber schon einige Jahre her. Da heute jeder Preis bezahlt wird bestärkt das natürlich die Politik der Veranstalter. Und gerade wir als Fans von Musikern über 60 sind generell in der Zwickmühle: Verweigere ich überhöhte ticketpreise oder gehe ich vielleicht zum letzten Mal ins Konzert eines meiner Jugendhelden?
Leider nicht schnell zu lösen und ohne viel Hoffnung auf eine Besserung.
Doch wer kommt denn von uns am 8.Juli in den Hyde-Park? Layla&Sally (ohne das lovely couple nicht vorstellbar), LesPaul, Jsauer(beide lange nicht gesehen,freue mich sehr),Slowhandbernd(ist überall,toll),EricsBadge(der heimliche Host der Community,klasse Arbeit!!). München kommt sicher noch und unser Administrator?
Anyway, da werden schon noch einige dazukommen. Fehlt noch schönes Wetter, doch das läuft schon. Mein 11.Besuch in London und meistens im Sommer. An Regen kann ich mich nicht erinnern. Das erste Meeting war 1969 Anfang August zum Plumpton-Festival kurz nach den Blind Faith,Rolling Stones free-concerts im Park, und es war heiss wie auf Mallorca. Vor 10 Jahren bei Eric im Park wars auch klasse.
Bernd ist ja schon am Freitag bei Roger Waters im Park und wird sicher einen schönen Treffpunkt für alle auch ausserhalb des GoldenCircle auskundschaften. Hauptsache die Handy-Kommunikation klappt (vorher mal die Nummern austauschen!) Beim Stones-Konzert konnte ich Bernd nicht erreichen und er mich auch nicht(Funkloch,Überlastung?).
Freue mich auf "the summer 2018" und Euch
Holger
darkstar90
 
Beiträge: 257
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:21

Re: EC Hyde Park Live 2018?

Beitragvon gooseman » Do 7. Dez 2017, 08:07

Das habe ich von den Stones Konzerten schon öfter gehört. Sobald man die Location betritt, hat man keine Verbindung mehr. Irgendwie haben die das gut im Griff. Stones halt!
gooseman
 
Beiträge: 257
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 09:53

Re: EC Hyde Park Live 2018?

Beitragvon Squonk » Do 7. Dez 2017, 10:07

Nur kurz zur Ticketpreis-Diskussion:
Aus sozialpolitischer/-demokratischer Sicht würde ich mal sagen, dass das Problem eher die Löhne sind, die nicht mit den Preisen von den meisten Alltagsgütern (in Deutschland vielleicht mit Abstrichen bei Lebensmitteln) mitsteigen... Mir ist die Vorstellung zu romantisch, dass man einfach die heutigen Konzertkartenpreise mit jenen von vor x Jahren vergleichen kann. Die Venues werden immer teurer durch immer mehr Konkurrenz (v.a. auch abseits der Musik - Comedy, Zirkus, Filme mit Orchester, Messen...) und auch andere Fixkosten (Bsp. Mindestlohn in Deutschland) und Sicherheitsauflagen steigen stetig. Die Tatsache, dass wir als Konsumierende (hier im Forum wahrscheinlich weniger; generell aber schon) die Musikbranche durch kostenlose Konsumangebote wie YouTube, Spotify etc. ausbluten lassen bzw. den Markt hin zum Livemusik-Business verschieben, spielt dabei natürlich auch eine essentielle Rolle.

Ich persönlich - als Student! - finde es sehr akzeptabel bis fair, für 80 Pfund/90 Euro an einem Tag im Hyde Park nicht nur Clapton, sondern auch Winwood, Santana und wahrscheinlich diverse andere Musiker*innen (also einen ganzen Nachmittag und Abend voller Livemusik) sehen zu können. (Für mein erstes Clapton-Konzert, Wiesbaden 2008, habe ich damals - 16-jährig - auch schon um die 90 Euro hingelegt und so geil waren die Plätze nicht.)

Am Dienstagabend war ich in Hamburg bei Elton John. Günstigste Kategorie, 60 Euro, Oberrang, erste Reihe - das Konzert aus der Totalen, gute Akustik. Elton John ist im Frühjahr 70 geworden, das Konzert war eigentlich für den G20-Samstag im Juli angesetzt gewesen und ist deshalb verschoben worden. Am Montag ist Elton Johns Mutter gestorben, aber Elton hat trotzdem gespielt: 2:15 nonstop Stücke von 1970 bis 2016, und so gut wie nach jedem Song standing ovations bekommen. Ich als Spätgeborener bin einfach unglaublich dankbar, dass ich diese Leute noch live erleben darf. Da kann eine Karte auch 100 Euro kosten. Die teureren Karten muss niemand kaufen (dass sie trotzdem gekauft werden, ist Kapitalismus bzw. berührt eher die Frage bzw. das Thema, die/das ich eingangs aufgeworfen habe).
Benutzeravatar
Squonk
 
Beiträge: 253
Registriert: Mo 17. Sep 2012, 22:14
Wohnort: Gießen

Re: EC Hyde Park Live 2018?

Beitragvon Tommy5 » Do 7. Dez 2017, 12:55

Hallo in die Runde,
ich bin auch dabei und werde von Freitag bis Montag in London sein.
Ich fliege ab Luxemburg, mit Luxair, zum City-Airport in London, hin und zurück für 81,52€ (incl. aller Gebühren).
Für Leute aus Westdeutschland wäre das vielleicht eine preiswerte Alternative?
Gruß aus Saarbrücken, Tommy5
Tommy5
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 7. Dez 2017, 12:40

VorherigeNächste

Zurück zu Clapton on Tour

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast