Gitarren Recording

Elektrisch und akustisch - für Anfänger und Freaks

Gitarren Recording

Beitragvon AndiBlues » So 14. Dez 2014, 20:40

Hallo,
schade, dass die Gitarre und Technik Rubrik gerade ein wenig einschläft. Vielleicht kommt mit diesem Thema ein bisschen Schwung rein.
Ich hätte da ein anliegen:
Ich starte mit unserer Band gerade unser erstes "Studioprojekt". Habt ihr evtl. ein paar Tipps, wie man cleane bis leicht angezerrte Gitarren amtlich "auf Band" bringt, ohne dass man die Nachbarn zu sehr strapaziert.
Es darf auf keinen Fall in die Modelling Richtung gehen (kann ich nix damit anfangen) und mit irgendwelchen Tretminen habe ich auch schon versucht, einen "weit aufgerissenen" Amp zu simmulieren, die 5-Watter, die es bezahlbar gibt, klingen mir zu "dosig", usw....Hat evtl. jemand Erfahrung mit einer Isolationsbox, oder einer "Kiste" in der der Amp steht?
Bin für jede Anregung dankbar, haben ja schon einige im Forum gute Alben gemacht, oder?
...also, wer was weiß, haut rein!!!
AndiBlues
 
Beiträge: 33
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 11:20

Re: Gitarren Recording

Beitragvon juergen2 » Mo 15. Dez 2014, 15:17

Hallo,

wenn Du zu denen gehörst, die sagen "Gitarre klingt nur bei einer Minimum-Lautstärke am Amp gut" (dazu zähle ich mich und ca. 99% alle anderen Gitarristen auch), dann kommst du beim Recorden in Zimmerlautsärke (= nachbartauglich) an die natürlichen Grenzen.

Du sagst Modelling kommt nicht in Frage. Kann ich als Röhrenlutscher voll verstehen. ABER: Modeller ist nicht gleich Modeller. Und die modernen Ampsims in den Recording-Welten sind der Hammer. Ich rede also nicht von einem Modelling-Amp, sondern von Amp-Simulationen (Software). Freeware gibt es tonnenweise im Netz, und richtig schlechte gibt es nicht mehr.

Ich würde an Deiner Stelle folgendes machen:
Nimm mal in dem Studio ca. 5 Minuten Gitarre auf. Und zwar einmal über Deinen Amp und parallel dazu auf einer anderen Spur das reine Gitarrensignal über DI (must halt vorher splitten). Spiel das volle Programm, clean, crunch, Brett, Solo, so wie du es gerne hörst aus Deinem Amp.

Die paar Minuten werden die Nachbarn einmal verkraften.

Dann jagst du das DI-Gitarrensignal mal durch die diversen Ampsims. Das ist nämlich der Riesenvorteil: Du spielst vielleicht über Deinem Apmp ein megageiles Solo, dasss du nie wieder so hinbekommst, aber der Sound past dir nicht....beim Re-Amping via Ampsim kannst du hinterher in aller Ruhe alle Verstärkersimulationen seit Erfindung der Amps durchprobieren, bis Deine Ohren bluten. Oder mal statt clean crunchy testen...kein Problem.

Ich bin mir 100% sicher, wenn du da was findest und abspeicherst und nach ein paar Tagen spielt dir jemand beide Spuren blind vor, dann weisst du nicht mehr was der "gute real Amp" war oder die Ampsim.

Durch diesen Lernprozess bzw. Akzeptanzprozess geht wohl jeder einmal.

Mir geht Live nichts über meine Vollröhrenkombi (Mesa Triaxis plus Mesa 50/50), aber beim recorden schränkt das unglaublich ein.

Probier es, unvoreingenommen und offen.

Und erzähle von Deinem Aha-Erlebnis ;-)

Viel Spass und viele Grüsse

Juergen2
"Der Himmel wird erst schön durch ein paar Wolken" (Tabaluga)
juergen2
 
Beiträge: 36
Registriert: Do 5. Jan 2012, 09:27
Wohnort: Saarland

Re: Gitarren Recording

Beitragvon AndiBlues » Mo 15. Dez 2014, 20:52

...ok, das hört sich ja wirklich interessant an, wenn ich nur nicht solche Angst vor Comutern hätte :D .
Um die Feiertage habe ich ein bisschen Zeit, dann werde ich mich vielleicht doch mal in fremde Galaxien vorwagen.
Danke für deinen Tipp.
AndiBlues
 
Beiträge: 33
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 11:20

Re: Gitarren Recording

Beitragvon Jester » Di 16. Dez 2014, 12:47

Da brauchste keine Angst haben. Ich habe z.b. lange Zeit PodFarm von Line6 genutzt. Günstiger als guitar rig und fast noch intuitiver.

Modeller in Form von Bodentretern sind in den letzten Jahren sehr sehr gut geworden und vor allem sehr erschwinglich. Ich habe mich
für den Digitech RP 360 XP entschieden, der hat eine verdammt gute Ansprache in Sachen Röhrensounds und Anschlagsdynamik. Die
Amp Simulationen sind sehr gut. Man darf keine Angst vor sowas haben, denn die aktuellen sind soundmäßig Lichtjahre von den alten
Korg AX - Kreißsägen entfernt..
Jester
 
Beiträge: 454
Registriert: Do 5. Jan 2012, 11:05


Zurück zu Gitarre & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast