Clapton & Dumble

Elektrisch und akustisch - für Anfänger und Freaks

Re: Clapton & Dumble

Beitragvon pit_s_xroad » Di 26. Mär 2013, 21:09

chrisffm hat geschrieben:Genau das find ich ja so bemerkenswert. Also ist der Tweed nicht mehr seine 1. Wahl, sondern nur noch Ersatz? Komisch.


...ja und das kann morgen schon wieder ganz anders aussehen.... ;) ...wenn wir eins gelernt haben sollten, dann dass EC genau das macht wonach im gerade ist... 8-) da iss ihm doch eine Signature-Amp Serie gerade mal Wurscht... ...es wird das genommen war gerade seiner Stimmung entspricht und/oder den gerade anliegenden örtlichen Gegebenheiten der Halle den Amp meiner Gunst wählen...

Viele Grüße
PIT... 8-)
Frage: was ist besser als eine Fender Eric Clapton Stratocaster?
Antwort: zwei davon... ;-)
Benutzeravatar
pit_s_xroad
 
Beiträge: 40
Registriert: Do 5. Jan 2012, 16:17

Re: Clapton & Dumble

Beitragvon Jester » Mi 27. Mär 2013, 16:37

endlich geht er mal von diesem Einheitsbreisound weg...sein Sound hat mir in den letzten Jahren, nach 2006 überhaupt nicht mehr gefallen. Viel zu undifferenziert und "mumfig"...schwierig zu beschreiben...es klang so als hätte er immer zu viel Bässe im Sound oder mit zugedrehtem Tonepoti gespielt. Am liebsten war mir der Sound mit den Soldanos und Ende der 90er...
Jester
 
Beiträge: 470
Registriert: Do 5. Jan 2012, 10:05

Re: Clapton & Dumble

Beitragvon xela156 » Mi 27. Mär 2013, 16:47

Ich fand ihn soundmäßig 2004 sehr gut mit den Cornell Amps. Generell war mMn die 2004er Tour eine seiner Besten, nur übertroffen von 1994/95.

In Florida gestern hat er wieder über den Dumble gespielt.

lg
xela156
 
Beiträge: 88
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 17:23
Wohnort: Wien

Re: Clapton & Dumble

Beitragvon klaeptn » Mo 1. Apr 2013, 16:55

... und jetzt sind wir wieder beim 57er tweed ... und nun können wir wieder trefflich raten und kaffeesatz lesen, was los war.
klaeptn
 
Beiträge: 192
Registriert: Do 5. Jan 2012, 21:54

Re: Clapton & Dumble

Beitragvon xela156 » Mo 1. Apr 2013, 17:43

Das hier sollte auch kein "Kaffeesudlesen-Thread" werden, sondern ein "wie gefällt euch der Sound" - Thread....

Ist doch wohl logisch, dass Eric jenen Amp spielt, den er für sich für richtig hält!

Lg
xela156
 
Beiträge: 88
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 17:23
Wohnort: Wien

Re: Clapton & Dumble

Beitragvon klaeptn » Mo 1. Apr 2013, 19:45

... ganz ruhig ... 8-) , die meisten hier wüssten sicher gerne, warum er relativ viel in den letzten tagen gewechselt hat ... weil er ja immr ziemlich lange einer gitarre und einem amp treu geblieben ist.
klaeptn
 
Beiträge: 192
Registriert: Do 5. Jan 2012, 21:54

Re: Clapton & Dumble

Beitragvon xela156 » Mo 1. Apr 2013, 21:03

klaeptn hat geschrieben:... ganz ruhig ... 8-) , die meisten hier wüssten sicher gerne, warum er relativ viel in den letzten tagen gewechselt hat ... weil er ja immr ziemlich lange einer gitarre und einem amp treu geblieben ist.


War eigentlich ganz normal gemeint! Fühle mich auch nicht "nicht ruhig" ;)

Ich glaube bei Eric ist das eine ziemliche Gemütsabhängigkeit! Auf Whereseric gibts einen Augenzeugen bzgl. seinem kürzlichen ES-335 "Ausritt". Dürfte sehr spontan gewesen sein.

http://www.whereseric.com/eric-clapton-tour/20/03/2013

Review von Jeff Mercer

Lg
xela156
 
Beiträge: 88
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 17:23
Wohnort: Wien

Re: Clapton & Dumble

Beitragvon klaeptn » Di 2. Apr 2013, 10:08

moin, ich bin mir nicht so sicher (wechsel nach lust und laune), was den ampwechsel anbetrifft. bei der lust auf eine andere klampfe, bin ich bei dir, das gabs über die jahre schon immer. ich kann mir bei allem support und dem endorsement von ec (da existieren garantiert verträge ... und es geht um viel geld) für fender nicht vorstellen, dass die jungs von big F entspannt zuschauen, wenn er öfters die amps auf der US Tour (!!!!) wechselt. da knickt was ab in der werbewirkung für fender im engen zusammenhang mit diesem speziellen künstler, der ja so eng mit fender gesehen wird.

ich werde das gefühl nicht los, dass der amp einfach zunehmend zu matschig klang.... soviel zum kaffesatz. vielleicht hat ihn fender bissi modifiziert und mehr luft reingeblasen. die ec signature 57er tweedamps (mit der powerbrake) haben noch keine tour hinter sich und sind noch recht frisch in punkto erfahrung mit ihnen.

aber ... alles nur kaffesatz

klaus
klaeptn
 
Beiträge: 192
Registriert: Do 5. Jan 2012, 21:54

Re: Clapton & Dumble

Beitragvon chrisffm » Sa 6. Apr 2013, 17:53

Das kleine schwarze neben der Leslie ist also der Dumble?
https://www.youtube.com/watch?v=NErW9f5LJYY

Also ich find den Sound toll!
chrisffm
 
Beiträge: 226
Registriert: Mo 19. Mär 2012, 15:34

Re: Clapton & Dumble

Beitragvon bruno » Do 16. Mai 2013, 13:54

Ja, korrekt. Der kleine Schwarze neben dem Tweed ist ein Dumble Overdrive Special 100Watt als Combo.
Dateianhänge
t_ec_rig_193.jpg
t_ec_rig_193.jpg (31.27 KiB) 1662-mal betrachtet
bruno
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 16. Mai 2013, 13:38

VorherigeNächste

Zurück zu Gitarre & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast