Chris Cornell R.i.P.

Gute Musik aus Blues, Rock und R&B

Chris Cornell R.i.P.

Beitragvon EricsBadge » Do 18. Mai 2017, 11:52

Mit nur 52 Jahren ist der ehemalige Sänger von "Soundgarden" plötzlich gestorben.
Hier ein Bild mit ihm aus der Albert Hall letztes Jahr.

http://www.spiegel.de/kultur/musik/chri ... 48219.html
Dateianhänge
CC_2016 RAH.jpg
CC_2016 RAH.jpg (435.05 KiB) 218-mal betrachtet
EricsBadge
 
Beiträge: 2428
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 12:16
Wohnort: HSK & Emden

Re: Chris Cornell R.i.P.

Beitragvon gooseman » Do 18. Mai 2017, 21:24

Einer der besten Sänger ist gegangen. Laut wikipedia hat er sich im Hotelzimmer umgebracht. Und das nach einem umjubelten Konzert. R.I.P.

.... und als letzten Song spielten sie "In my Time of dying"...
gooseman
 
Beiträge: 240
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 09:53

Re: Chris Cornell R.i.P.

Beitragvon wolfi » Fr 19. Mai 2017, 19:32

Mal wieder Psycho-Medikamente, grausig wie viele Leute so was nehmen (müssen?).
Die sehr zuverlässige debunking site snopes berichtet, dass die Familie nicht an einen Suizid glaubt, wohl aber der Arzt:
http://www.snopes.com/2017/05/19/family-musician-chris-cornell-disputes-killed/

Cornell’s wife, Vicky Cornell, said in the statement that when she spoke to her husband after the Detroit show, he told her he may have taken “an extra Ativan or two” and was slurring his words.

Das ist Lorazepam, in D bekannt als Tavor und war mal das am häufigsten verschriebene "Beruhigungsmittel" ...
wolfi
 
Beiträge: 256
Registriert: Do 5. Jan 2012, 16:22


Zurück zu Andere Interpreten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast