Eric unterstützt Van Morrison

Aktuelles und Vergangenes aus seinem Leben und seiner Musik
Dominik
Beiträge: 69
Registriert: So 17. Jul 2016, 16:40

Re: Eric unterstützt Van Morrison

Beitrag von Dominik » Mi 28. Jul 2021, 15:02

Zugegeben, ich stehe den meisten von EC's Äußerungen kritisch gegenüber. Vor allem, weil ich bezweifle, dass er gut informiert ist mit seinen "alternativen Quellen". Vielleicht wird er von einer Lobby instrumentalisiert. Hinzu kommt, dass er musikalisch leider nachgelassen hat. Damit meinte ich nicht einmal das Gitarrenspiel, sondern die Kreativität und die Fähigkeit, Fans noch zu überraschen oder mitzureißen. Das alles habe ich hier beschrieben, so sachlich, wie ich konnte.

Was ich nun aber in Bezug auf sein jüngstes Interview und allgemein bezüglich des Themas "Impfen" hier im Forum lese, ist erschreckend. Es darf nie -- absolut niemals! -- eine Impfpflicht geben. Kein Staat soll den Bürgern vorschreiben dürfen, was sie mit ihrem eigenen Körper machen. Die Entscheidungsfreiheit muss bleiben. Wir leben in einer Demokratie, nicht in einer Diktatur. Zum Glück.

Natürlich: Wer sich gegen eine Impfung entscheidet - und hier kann es viele Beweggründe geben -, der muss auch mit den Folgen leben. D.h. eventuell nicht dieselben Freiheiten genießen zu dürfen, wie diejenigen, die geimpft sind. Oder, und das ist wahrscheinlicher, alle Maßnahmen werden ab einem bestimmten Impfgrad in der Bevölkerung aufgehoben und jeder Nicht-Geimpfte geht selbst das Risiko ein, sich anzustecken und zu erkranken.

Vergesst nicht, dass eine Impfung nur den Geimpften schützt. Auch wer geimpft ist, kann für gewisse Zeit das Virus in sich tragen und andere anstecken.

Vielleicht ist es aber auch an der Zeit, dem Thema hier den Rücken zu kehren, weil ohnehin in diesem Forum keine Lösung für dieses große Problem gefunden werden kann, und sich wieder mit etwas mehr Aufmerksamkeit der Musik zu widmen? ;)

Jürgen Steinke
Beiträge: 58
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 10:48

Re: Eric unterstützt Van Morrison

Beitrag von Jürgen Steinke » Do 29. Jul 2021, 08:10

Du scheinst ähnlich schlecht informiert zu sein, wie Eric. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein(e) zweifach Geimpfte(r) andere ansteckt, ist deutlich geringer. Weil bei einem Geimpften die Viruslast bei einer Infektion deutlich reduziert ist. Darauf beruht ja der Schutz einer Impfung.

Hinzu kommt der Fakt, dass es auch eine Allgemeinheit gibt und nicht nur das Individuum. Gelingt es nicht, das Virus entscheidend zurück zu drängen, trägt nicht nur der oder die Einzelne ein Risiko. Vielmehr drohen dann weitere Einschränkungen des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens. Nicht zuletzt wäre die gesamte Konzertbranche davon betroffen und dann eben nicht nur Multimillionäre wie Eric, sondern auch Künstler, die von der Hand in den Mund leben. Und davon gibt es ungleich mehr als Leute wie Clapton, die es sich ja problemlos leisten können, es sich mit Millionen Fans weltweit zu verscherzen.

Das heißt im Endeffekt: Der liebe Eric ist hier auf einem eitlen Egotrip wie manche seiner Kollegen. Die nicht begreifen, dass sie letztendlich der eigenen Branche massiv schaden. Denn das, was diese Leute propagieren, ist trotz Corona mit zwischenzeitlich Millionen Toten und noch viel mehr langfristig oder gar endgültig Organgeschädigten (Long Covid), einfach so zu tun, als gebe es die Gefahr nicht. Motto: Es handelt sich quasi um eine Grippe. Das ist einfach bewiesener Maßen unwahr und zugleich unverantwortlich.

Übrigens gibt es auch in Deutschland eine Impfpflicht. Die gegen Masern. Warum gibt es die? Weil das Masern-Virus derart ansteckend ist, dass ein Kind zwangsläufig andere in Kita oder Schule anstecken kann. Nicht selten mit Todesfolge. Weil die Allgemeinheit dieses Risiko als unverhältnismässig wertet. müssen Kinder, die in Kita oder Schule gehen, geimpft sein. Die Delta-Variante des Virus ist vielfach ansteckender als der Urtyp des Virus. Wenn sich zu viele nicht impfen lassen, ist die Pandemie nicht in den Griff zu bekommen. Mit der hohen Wahrscheinlichkeit, dass sich weitere, womöglich nochmals ansteckendere Virustypen entwickeln.

Man sieht also, Stars wie Clapton leisten durch ihre lauthals verkündete Impf-Gegnerschaft nicht nur eigenen Kolleg:innen mit kleinem Geldbeutel einen Bärendienst, sondern der Gesellschaft als Ganzes.

Benutzeravatar
smile07ec
Beiträge: 909
Registriert: Mo 31. Dez 2012, 19:24
Wohnort: bei Nürnberg

Re: Eric unterstützt Van Morrison

Beitrag von smile07ec » Do 29. Jul 2021, 08:48

Impfpflicht lehne ich auch ab. Jeder muss selbst für sich und seinen Körper verantwortlich bleiben. Ich habe auch lange mit mir gerungen, vorallem weil in meinem Umfeld einiges passierte nach der Impfung - bis hin zum Tod eines Freundes. Hab auch Schiss vor der zweiten Ladung Ende August, aber ich hab mich entschieden und zieh es durch.

Hätte ich noch kleinere Kinder, würde ich sie grad keinesfalls impfen lassen. Da hat der Staat nicht drüber zu entscheiden.

Alle Ungeimpften können sich testen lassen und damit bei Veranstaltungen gleichgestellt sein. Das ist zumindest für den Anfang ok und später wird man sehen, wie es läuft.

Ich versteh die Veranstalter schon. Die müssen langsam nen Weg finden, sonst sind sie bald Geschichte. Aber nur Geimpften noch den Zugang zu Konzerten zu erlauben, geht mir hier eindeutig zu weit. Das ist nur meine Meinung. Wenn ich schon wütend werde, wenn ich meine ganzen verschobenen Tickets und Gutscheine angucke, während die „Hoheiten“ problemlos ohne Masken den stattfindenden Bayreuther Festspielen beiwohnen dürfen, nachdem sie zuvor Tausenden in den Fußballstadien gemeinsames Jubeln ermöglichten, dann kann ich mir vorstellen, wie die Wut der Veranstalter aussieht, deren für sie existenziellen Open Airs und Veranstaltungen wieder verboten wurden. Das ist alles mit gesundem Menschenverstand nicht mehr nachvollziehbar.

Musik ist mindestens genauso wichtig wie Fußball, das ist Kultur. Ich hoffe, dass bald eine annehmbare Lösung kommt. Weder mit der geforderten Impfpflicht der Veranstalter, noch mit sturer Auftrittsverweigerung der Künstler ist hier irgendwem geholfen.

Ich bin gespannt, was wird. Gerade für Berlin muss ich Urlaub beantragen, Flug und Hotel buchen etc. Ich schieb das klar raus bis zum Schluss, aber irgendwann muss ich mich drum kümmern. Geht hier ja nicht grad um wenig Geld, zusätzlich zu den schweineteuren Tickets.

LG Petra
Ich denke, ich muss nach vorn gehen - wo ich noch niemals gewesen bin. Anstatt zurück, wo ich war. Winnie, The Pooh

Jürgen Steinke
Beiträge: 58
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 10:48

Re: Eric unterstützt Van Morrison

Beitrag von Jürgen Steinke » Do 29. Jul 2021, 11:43

Das Internet ist an sich eine schöne Sache. Nachteil ist, dass dort ein Haufen Halbwahrheiten und Unwahrheiten verbreitet werden. Das Beispiel Bayreuther Festspiele ist leider auch eines.

Hier ist das Hygienekonzept der Veranstaltung nachzulesen:
https://www.bayreuther-festspiele.de/ti ... -covid-19/

Es stimmt nicht, dass es dort keine Maskenpflicht gibt. Überall dort, wo ein Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, ist eine Maske zu tragen. Zudem wurde die Zuschauerkapazität begrenzt, um im Sitzbereich den Mindestabstand zu gewährleisten. Die Großkopferten gönnen sich also nicht Freiheiten, die andere nicht haben. In den Saal kommen auch nur Genesene, Geimpfte oder Getestete (aktueller PCR oder Antigentest).

Mir ist auch schleierhaft, wie Leute die Gefahr einer tödlichen Impfreaktion höher einschätzen, als die einer Covid-Infektion. Weltweit starben Stand heute ca. 4,1 Mio. Menschen aufgrund einer Corona-Infektion. Es gab leider auch einige wenige Todesfälle nach einer Impfung. Dazu stellt aber das Paul-Ehrlich-Institut fest: (Zitat)

"Bei der überwiegenden Mehrzahl der verstorbenen Personen bestanden multiple Vorerkrankungen, wie z. B. Karzinome, Niereninsuffizienz, Herzerkrankungen und arteriosklerotische Veränderungen, die vermutlich todesursächlich waren. Ein jüngerer Patient verstarb nach Impfung mit Comirnaty (Anm. der Redaktion: Impfstoff von Biontech/Pfizer) vermutlich an den Folgen seines Drogenkonsums."

Auch hier wird im Netz behauptet, sehr viele der Menschen, die geimpft wurden, starben nach der Injektion. In Wahrheit war das Alter jener, die nach einer Impfung verstarben, im Mittel bei 80 Jahren!

Die moderne Medizin, und damit die Bekämpfung von Seuchen durch Medikamente und Impfungen, hat dazu beigetragen, dass wir immer älter werden. Noch um das Jahr 1900 erlebten viel das Erwachsenenalter nicht, weil sie sich mit einem Erreger infiziert hatten. Erst die Impfstoffe und das Penicillin haben uns von Plagen wie Pocken, Masern, Diphtherie, Kinderlähmung, Wunderstarrkrampf, bakterieller Blutvergiftung und vielem mehr weitgehend befreit. Warum diese Impfskepsis, die von sogenannten Querdenkern vor allem im Internet verbreitet wird, so erfolgreich ist, bleibt rätselhaft. Denn auf Fakten basiert diese Befürchtung jedenfalls nicht. Ohne Impfungen wäre die Welt eindeutig ein weitaus gefährlicherer Ort.

Benutzeravatar
smile07ec
Beiträge: 909
Registriert: Mo 31. Dez 2012, 19:24
Wohnort: bei Nürnberg

Re: Eric unterstützt Van Morrison

Beitrag von smile07ec » Do 29. Jul 2021, 13:02

Ja, mag sein. Wenn man im engsten Umfeld aber mehrere schwerwiegende Impfverläufe (2 x Hirnstamminfarkt ca. 2 Stunden nach Biontech/Moderna. Einer davon tödlich, einer bei meiner 48jährigen Schwägerin, der rechtzeitig behandelt werden konnte) miterlebt, muss man sich über die eigene Impfung Gedanken machen dürfen. Da interessieren mich Statistiken eher wenig. Und wenn man sich dann gegen eine Impfung entscheidet, muss das gut sein und darf nicht vom Staat erzwungen werden. Das hat absolut nichts mit Querdenkerei zu tun, sondern einzig und allein mit der persönlichen Situation und auch dem Vertrauen aufs eigene Bauchgefühl. Ich entschied mich für die Impfung, allerdings mit flauem Gefühl in der Magengegend.

Um zur Musik zurückzukommen:

Was Bayreuth betrifft - natürlich gibt es dort auch Hygienekonzepte, aber die haben die übrigen Theater, Bühnen und das Open Air/Konzert im Stadion oder auf der Wiese ebenfalls. Wie sich beim Fußball daran gehalten wurde, konnte jeder sehen und die Bilder aus Bayreuth zeigen keinerlei Maskenträger beim reingehen. Da werden schon gravierende Unterschiede gemacht, das ist nicht von der Hand zu weisen. Und das darf hinterfragt werden, ohne Schwurbelei - die ich absolut verantwortungslos halte.

Wie es weitergehen könnte? Wie in Bayreuth, aber dann bitte für alle gleich.

LG Petra

PS: @Dominik - Die musikalische Qualität von EC seit geraumer Zeit hast Du sehr gut beschrieben. Dass er noch überraschen kann, hat er in Mannheim bewiesen. Wollen müsste er nur öfters.
Ich denke, ich muss nach vorn gehen - wo ich noch niemals gewesen bin. Anstatt zurück, wo ich war. Winnie, The Pooh

Jürgen Steinke
Beiträge: 58
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 10:48

Re: Eric unterstützt Van Morrison

Beitrag von Jürgen Steinke » Do 29. Jul 2021, 14:50

Keine Masken in Bayreuth? Hier mal was zum Thema.

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 29674.html

Benutzeravatar
smile07ec
Beiträge: 909
Registriert: Mo 31. Dez 2012, 19:24
Wohnort: bei Nürnberg

Re: Eric unterstützt Van Morrison

Beitrag von smile07ec » Do 29. Jul 2021, 20:02

Ich sah auch andere Bilder/Videos, aber das ist doch egal. Diese und weitere Veranstaltungen fanden statt, andere mussten abgesagt werden. Oftmals für mich nicht nachvollziehbar.

Lassen wir dieses Thema einfach. Es führt eh zu nichts.

Ich bin gespannt, wie und ob die EC-Konzerte stattfinden. Ich habe absolut keine Lust mehr auf Rückerstattungsärger und würde ihn auch gerne in München und Berlin noch einmal live sehen. Für beide Konzerte habe ich „Ganz nah dran-Plätze“ und das macht es für mich zu etwas Besonderem, denn so sah ich ihn bisher nur einmal. Das sollte es dann für mich live allerdings bei ihm gewesen sein. In Mannheim überraschte er uns total positiv und ich hoffe nun einfach auf einen guten und harmonischen Abschluss. Warten wir es ab.

LG Petra
Ich denke, ich muss nach vorn gehen - wo ich noch niemals gewesen bin. Anstatt zurück, wo ich war. Winnie, The Pooh

Jürgen Steinke
Beiträge: 58
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 10:48

Re: Eric unterstützt Van Morrison

Beitrag von Jürgen Steinke » Fr 30. Jul 2021, 10:37

Petra,

mein letzter Kommentar hierzu: Eric hat durch sein Verhalten nun ein zusätzliches Publikum angesprochen. Die Querdenker, Politik- und Impfverweigerer werden ihn feiern. Sollten seine Konzerte stattfinden – Happy Superspreading. Diese Leute werden sich ganz sicher nicht an Masken- Abstands- oder sonstwelche Regeln halten.

Bleibt gesund
Jürgen

Benutzeravatar
smile07ec
Beiträge: 909
Registriert: Mo 31. Dez 2012, 19:24
Wohnort: bei Nürnberg

Re: Eric unterstützt Van Morrison

Beitrag von smile07ec » So 1. Aug 2021, 02:01

Und das ist mein letzter Beitrag zu diesem Thema:

https://web.de/magazine/unterhaltung/st ... n-36045756
Ihr Lieben,
wir saßen heute mit unserem Live-Team zusammen, um über die ausstehenden und noch nicht nach 2022 verlegten Shows in Berlin, Rostock und Leipzig zu beraten.
Aktuell haben wir umfassende Hygienekonzepte zur Genehmigung bei den zuständigen Behörden erarbeitet, die u.a. eine konsequente Umsetzung der sog. „3G-Regel“ (Geimpfte - Getestete oder Genesene) vorsehen, Teststationen vor Ort, eine lückenlose Besucherdatenerfassung, personalisierte Eintrittskarten, Maskenpflicht an neuralgischen Punkten wie Einlass/Auslass/Sanitärbereiche/Gastronomie, ein eingeschränkter Alkoholausschank und weitere Maßnahmen – vor dem Hintergrund eines aktuell noch niedrigen Inzidenzwertes und vor allem entspannter Belegungszahlen der Krankenhäuser bei steigender Impfquote.
Wir kämpfen seit Wochen darum, im September diese Shows (am 3.9. in Leipzig, am 10.9. in Berlin (verlegt vom 15.8.) und am 11.9. in Rostock) durchführen zu können. Wir setzen alles daran, dass wir bis Mitte der kommenden Woche eine konkrete Aussage machen können, ob die Shows genehmigungsfähig sind. Das Problem ist einfach, dass die aktuellen Corona-Bestimmungen immer nur für wenige Wochen gelten und z.B. noch immer keine Verordnung für den September in den Bundesländern vorliegt.

Bitte habt noch diese Tage Geduld und hofft mit mir, dass wir uns in diesem Sommer doch noch bei einem Konzert sehen werden.

Es ist schwer mit anzusehen, dass alle Welt in den Urlaub fährt, Restaurants wieder geöffnet sind. Fussballspiele mit zehntausenden Zuschauern stattfinden und wir sind immer noch stillgelegt. Natürlich ist es toll, dass sich das Leben grösstenteils wieder „normal“ anfühlt!!! Aber was ist mit uns ??? Hat man uns vergessen??? Als würden Musik, Konzerte und Kultur überhaupt keine Rolle spielen. Wie lange soll das jetzt noch gehen??? Und WAS sollen wir noch tun, um den Vorgaben zu genügen??? Langsam verliere ich die Geduld. Das ist einfach NICHT GERECHT. 😡


Das ist ein Instagram-Post von Sarah Connor, die ich (zwangsläufig in der Carreras-Gala) zwar schon live sah, aber mit der ich nie richtig warm wurde. Hier spricht sie an, was ich auch empfinde.

Was sollen die Künstler noch alles versuchen, um überleben zu können, Leute? Und was hat die Sportwelt für eine Lobby, die sie problemlos am Leben erhält??

Nochmal: Ich möchte grad kein Politiker sein und entsprechende Entscheidungen treffen müssen. Wäre ich es und müsste ich sie treffen, dann hätte ich grad gehöriges Bauchgrummeln und viele schlaflose Nächte. Ich weiß nicht mehr, was richtig und falsch ist und habe für mich beschlossen, auf mein Bauchgefühl zu hören. Zu viele Entscheidungen kann ich nicht mehr nachvollziehen, einige Künstler - die ich verehrte - kann ich gerade nicht mehr für voll nehmen (bei EC bin ich noch in der Schwebe). Ich weiß nicht mehr, wem und was ich glauben soll, denn ich habe in dieser Pandemie zuviel im engsten Umkreis erlebt. Sicher ist für mich, dass Querdenker nie für mich relevant sein werden, Leute, die über meine Gesundheit und meinen Körper Regie führen wollen allerdings auch niemals! Meine Meinung ist gesagt und damit ist es nun getan!

Hoffen wir auf eine gute Lösung und baldige Normalität.

LG Petra

PS an Jürgen: Das neue Publikum ist mir bewusst und ich werde danach nichts mehr mit ihnen zu tun haben. Sollten die Konzerte stattfinden, bin ich durch 2fach-Impfung und FFP2-Maske geschützt, der Rest ist Risiko, das ich in Kauf nehme. Ob es dann für die "Ewig-Gestrigen" ein Superspreading-Event wird, kann mir dann hoffentlich egal sein. JA, hier bin ich Egoist!
Ich denke, ich muss nach vorn gehen - wo ich noch niemals gewesen bin. Anstatt zurück, wo ich war. Winnie, The Pooh

Antworten