Covers "geklaut" bei EC

Aktuelles und Vergangenes aus seinem Leben und seiner Musik
Benutzeravatar
smile07ec
Beiträge: 909
Registriert: Mo 31. Dez 2012, 19:24
Wohnort: bei Nürnberg

Covers "geklaut" bei EC

Beitrag von smile07ec » So 17. Okt 2021, 01:29

Ich schon wieder - gewisse User werden augenrollend davoneilen. Mir EGAL!

Heute begann die neue "The Masked Singer"-Staffel. Ok, ich seh Euer Kopfschütteln. Ich guck keinerlei Castingshows, hab keine Ahnung von irgendwelchen Sternchen und mich interessieren nichtmal die, die ich berufsbedingt selbst kennenlernen "musste". Aber The Masked Singer mag ich total. Es ist für mich so spannend und oft auch so berührend, wie die Songs präsentiert werden, ohne dass man weiß, wer das grad eigentlich singt.

Als damals in der ersten Staffel der Astronaut "Tears in Heaven" anstimmte, bekam ich Gänsehaut. Er hatte ECs Geschichte nicht persönlich dahinter und trotzdem brachte er den Song mit so einer Intensität rüber, die ich von EC seit vielen Jahren total vermisse. Max Mutzke war dieser Astronaut und viele folgten ihm - oder gingen ihm voran - mit Wahnsinns-Covern anderer Künstler.

https://www.prosieben.de/tv/the-masked- ... astronauts

Ich bin eigentlich kein Cover-Freund und doch gibt es einige, die berühren - oft mehr als die Originale. Oft wird man erst durch ein Cover auf den eigentlichen Song aufmerksam. Hier ein Toleranzmaß und eine gewisse Aufgeschlossenheit zu zeigen, ist bei mir eigentlich Normalität. Wäre klasse, wenn das Standard sein dürfte.

Ich denke, auch Ihr habt einige dieser Cover im Kopf. Wie gesagt: ich bin grundsätzlich für das Original, trotzdem sehr offen für gut interpretierte Cover - besonders, wenn es die Original-Protagonisten nicht mehr für nötig halten, ihre Schätze entsprechend zu präsentieren.

LG Petra
Ich denke, ich muss nach vorn gehen - wo ich noch niemals gewesen bin. Anstatt zurück, wo ich war. Winnie, The Pooh

jsauer56
Beiträge: 386
Registriert: Di 31. Jan 2012, 13:50

Re: Covers "geklaut" bei EC

Beitrag von jsauer56 » Mo 18. Okt 2021, 21:09

Ich finde Max Mutzke sehr gut, habe sogar schon ein Live Konzert von ihm besucht wo er viele Jazz und Soul Songs gecovert hat.
Seine Version von Tears in Heaven finde ich allerdings sehr gewöhnungsbedürftig um es mal milde auszudrücken.
Aber das ist wie Du schon schreibst Geschmacksache.

frank
Beiträge: 90
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 12:21

Re: Covers "geklaut" bei EC

Beitrag von frank » Do 21. Okt 2021, 10:26

Also ich finde, dass die meisten Coverversionen von EC besser sind als die Originale. Die Liste ist lang:

Crossroads, sämtliche (wenn nicht alle) Dylan Covers: Born in time, Love minus zero, Don’t think twice…, St. Augustin, JJ Cale: auch meistens, alle from the Cradle-Songs sind mindestens gleichwertig, You must believe me, sämtliche cover auf unplugged… ach, die Liste ist echt zu lang…

Das Thema gibt definitiv keinen Anlass zu erneutem Clapton-Bashing.

LG
Frank

frank
Beiträge: 90
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 12:21

Re: Covers "geklaut" bei EC

Beitrag von frank » Do 21. Okt 2021, 10:32

Max Mutzke bringt Tears in Heaven besser als EC… Ernsthaft jetzt??? Was kommt als nächstes? Roland Kaiser spielt besser Gitarre als EC? Lena Meyer-L. nimmt sich mehr Zeit für Home Stories als EC? Helene Fischer bekommt ein Kind, und EC nicht…?

Respektlos ist das, aber da wiederhole ich mich…

Benutzeravatar
smile07ec
Beiträge: 909
Registriert: Mo 31. Dez 2012, 19:24
Wohnort: bei Nürnberg

Re: Covers "geklaut" bei EC

Beitrag von smile07ec » Do 21. Okt 2021, 23:14

Warum jedesmal diese herablassenden Provokationsversuche auf alle Meinungen, die von Deiner abweichen, Frank? Schade!

Niemand bashed hier. Mir gefiel die Intensität, wie Max Mutzke den Song interpretierte und das sei mir erlaubt. Etwas von dieser Intensität würde ich gerne wieder vom Original-Interpreten spüren und bis es hoffentlich mal wieder soweit ist, werde ich mich an für mich schönen Covern erfreuen. So wie die Fans der von Dir genannten Interpreten sich an deren Darbietungen erfreuen werden. Jedem das Seine - Toleranz nennt man das.

LG Petra
Ich denke, ich muss nach vorn gehen - wo ich noch niemals gewesen bin. Anstatt zurück, wo ich war. Winnie, The Pooh

Louisblues
Beiträge: 76
Registriert: So 8. Jan 2012, 14:14

Re: Covers "geklaut" bei EC

Beitrag von Louisblues » Fr 22. Okt 2021, 12:55

Tach zusammen,

irgendwie gibt's hier wohl ein Missverständnis... Petra schreibt von einer Coverversion eines Clapton Songs. Frank schreibt von Songs, die Clapton gecovert hat. Meine Meinung dazu: Claptons Coversongs - einige hat Frank ja aufgezählt - sind wirklich großartig. Aber ist, um nur ein Beispiel zu nennen, Creams/Claptons "Crossroads" wirklich besser als das Original von Robert Johnson? Nein, beide sind sehr unterschiedlich und beide sind großartig! Aber... Claptons Version wäre ohne Robert Johnson nicht möglich gewesen. Und wer weiß schon wieviel von Ginger und Jack noch in dem Song steckt?!?!?
Wie Paul McCartney neulich schon richtig am Beispiel der Stones bemerkte, sind die meisten Rockstars der 60er/70er durch das Covern von Bluessongs bekannt geworden. Da findet niemand etwas Schlimmes dabei. Außer Paul vielleicht. Obwohl... er findet es wohl auch nicht schlimm, sondern weniger "nur" kreativ als die Beatles. Da hat er m.E. sogar Recht. Trotzdem finde ich beide Versionen von Crossroads fantastisch. Und daneben noch viele andere von Clapton und anderen gecoverten Bluessongs. Aber welches Cover besser ist liegt m.E. im Ohr des Hörenden.

Dieses Covern hat seinerzeit zusätzlich auch den Blues wieder in das Bewusstsein der Amerikanischen Musikliebhaber gerückt und vielen Bluesmusikern jenseits des großen Teiches auch noch Tantiemen beschert und ihnen Auftrittsmöglichkeiten in Europa gegeben.

Da Claptons Originalsongs m.E. eher weniger herausragend sind (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel!), tut es seinen Songs vielleicht im o.g. Sinne sogar gut, wenn sie gecovert werden und andere Künstler neue Möglichkeiten der Interpretation finden. Und m.W. gibt es keine Gesetz, dass vorschreibt, dass Coverversionen nicht besser als das Original sein dürfen, oder, dass jemand die Coverversion besser als das Original findet ;)

Ansonsten bleibt mir nur noch zu schreiben: No! Clapton is NOT God! Ich glaube ja eh, dass der Autor des Graffiti damals einen Rechtschreibfehler gemacht und eigentlich meinte: Clapton is Good! :lol:

Gruß

Louisblues
"I'm too old for this shit" (Leathal Weapon)

EricsBadge
Beiträge: 3707
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 12:16
Wohnort: HSK & Emden

Re: Covers "geklaut" bei EC

Beitrag von EricsBadge » Fr 22. Okt 2021, 18:08

In dem Punkt gibt es tatsächlich eine passende Aufnahme.
Wer weiß, wer das zweite "O" entfernt hat...
Dateianhänge
Good Clapton.jpg
Good Clapton.jpg (101.84 KiB) 422 mal betrachtet

Louisblues
Beiträge: 76
Registriert: So 8. Jan 2012, 14:14

Re: Covers "geklaut" bei EC

Beitrag von Louisblues » Fr 22. Okt 2021, 21:19

Ich hab's gewusst :lol:
"I'm too old for this shit" (Leathal Weapon)

frank
Beiträge: 90
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 12:21

Re: Covers "geklaut" bei EC

Beitrag von frank » Fr 22. Okt 2021, 21:32

Hallo zusammen,

zunächst bedanke ich mich für die Beiträge. Schön, dass Petra und ich nicht die einzig verbliebenen Diskutierenden hier sind. Diesen Anschein hat es manchmal…

Und nein, es ist kein Missverständnis. Petra nutzt die Max Mutzke-Tears in Heaven-Interpretation, um ihr Clapton-Bashing fortzusetzen. Sie vermisse diese Max Mutzke-Intensität bei EC schon lange, schreibt sie. Ich dagegen halte das für eine weitere Unverschämtheit und sage, dass EC eigentlich derjenige ist, der Cover am besten kann. Kaum jemand hat sich jemals so respektvoll seinen Vorbildern genähert wie er.

Ich tue dies so überspitzt, weil ich sauer bin auf Petra und weil ich das dringende Bedürfnis habe, eine Lanze für EC brechen zu müssen. Nur weil EC eine Meinung zur Corona-Politik hat, die offenbar von Petras Meinung abweicht, hat Petra nicht das Recht, ihm seine charakterliche Qualität abzusprechen. Denn das hat sie in einem anderen Post getan.

Es ist leider ein bescheuertes Merkmal dieser Zeit, in der wir leben, das jeder immer Moralweltmeister sein will und meint, sich über andere - sehr verdiente - Menschen erheben zu müssen. Dass unser Mann sich einmal in einem EC-Fan-Forum dieser Niedertracht stellen muss, finde ich besonders bitter. Er tut mir leid. Er hat nichts anderes als den größten Respekt verdient.

In diesem Sinne: Clapton is God!
F.

gooseman
Beiträge: 396
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 09:53

Re: Covers "geklaut" bei EC

Beitrag von gooseman » Sa 23. Okt 2021, 09:41

Es gibt so Songs, die sind so dermaßen persönlich, dass sich kaum ein anderer Interpretierender ranwagt. Tears in Heaven ist sicherlich so ein Song. Sehr populär, aber auch sehr intim.
Zur Ausgangsfrage zurück, ich kenne praktisch keine Coverversionen von Clapton Songs. Gut, Lay down Sally und Wonderful Tonight werden in jedem zweiten britischen Folk Club gespielt.
Ansonsten bin ich begeistert von den TTB Interpretationen des Layla Albums.
Mehr Covers fallen mir wirklich nicht ein.

Antworten