Hommage an JJ Cale - "The Breeze" (Clapton & Friends)

Aktuelles und Vergangenes aus seinem Leben und seiner Musik
Benutzeravatar
Twombly
Beiträge: 42
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 22:41
Wohnort: Paris

Re: Neue Eric Clapton & Friends CD 2014!

Beitrag von Twombly » Mi 23. Jul 2014, 19:28

2 more tracks premiere:

"Don't wait" feat. John Mayer
http://www.billboard.com/articles/news/ ... ere-listen

"Train to nowhere" feat. Mark Knopfler and Don White
http://www.guitarworld.com/eric-clapton ... -exclusive

gooseman
Beiträge: 302
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 09:53

Re: Neue Eric Clapton & Friends CD 2014!

Beitrag von gooseman » Fr 25. Jul 2014, 15:49

Die CD ist wirklich gelungen! Auch wenn ich sie nach der blutleeren Version von Cmtb schon fast wieder ins Regal gestellt hätte. Weiterhören lohnt! Natürlich hat JJ die meisten Songs ähnlich aufgenommen, aber insgesamt stimmt die Produtkion, die Stimmung, die Verneigung.
Meiner Meinung nach die beste Scheibe von Erich seit Road to Escondido!

Benutzeravatar
no_reason_to_cry
Beiträge: 53
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 21:28
Wohnort: Schweiz

Re: Neue Eric Clapton & Friends CD 2014!

Beitrag von no_reason_to_cry » Fr 25. Jul 2014, 17:57

Seh ich auch so! Sehr saubere Produktion mit tollen, engagierten Musikern. Mir gefällt vor allem die Basslastigkeit bei einigen Songs. Einzig "Since you said goodbye" war live in Basel um Klassen besser, aber so ist's ja oft bei Eric!

Schönes (musikalisches) Wochenende!
Urs

jsauer56
Beiträge: 321
Registriert: Di 31. Jan 2012, 13:50

Re: Neue Eric Clapton & Friends CD 2014!

Beitrag von jsauer56 » Fr 25. Jul 2014, 18:19

Eine wirklich großartige und gelungene und beeindruckend besetzte, leider mit 51:34 viel zu kurze Huldigung an JJ Cale.
Die beteiligten Musiker sind mit viel Herzblut dabei, der Gesang größtenteils hervorragend und mit Erics genialem Gitarrenspiel
veredelt. Nur das am Ende abgewürgte Call me the Breeze hätte man besser machen können, Highlights für mich Magnolia und Lies.
Auch der von uns oft gescholtene Simon Climie hat hier eine klanglich auf sehr hohem Niveau stehende Produktion abgeliefert.
JJ dürfte im Musikerhimmel zufrieden Grinsen.

AndiBlues
Beiträge: 35
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 10:20

Re: Hommage an JJ Cale - "The Breeze" (Clapton & Friends)

Beitrag von AndiBlues » Sa 26. Jul 2014, 07:27

...für mich - das komplette Album ein Genuß.
So hätten die letzten Alben auch klingen können, oder?
Mir gefällt -call me the breeze- auch, gerade wegen der schon vermuteten Albert Lee Gitarre.
Ein Album bei dem die nicht gespielten Töne genauso wichtig sind, wie die gespielten ;)
Das können nur wenige.
Die CD wird bei mir länger im Player bleiben
Schönes Wochenende

EricsBadge
Beiträge: 2682
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 12:16
Wohnort: HSK & Emden

Re: Hommage an JJ Cale - "The Breeze" (Clapton & Friends)

Beitrag von EricsBadge » Sa 26. Jul 2014, 17:30

Langes aktuelles Interview in den San Diego News von Eric über JJ Cale:

http://www.utsandiego.com/news/2014/jul ... interview/
Dateianhänge
EC_2014SanDiegoNews.jpg
EC_2014SanDiegoNews.jpg (488.96 KiB) 2262 mal betrachtet

EricsBadge
Beiträge: 2682
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 12:16
Wohnort: HSK & Emden

Re: Hommage an JJ Cale - "The Breeze" (Clapton & Friends)

Beitrag von EricsBadge » Sa 26. Jul 2014, 21:26

Auch das gibt es. Ausgerechnet aus Mannheim! Eine ziemlich negative Kritik des neuen Albums von G. Spindler.
Ich denke jede Menge Widerspruch kommt hier umgehend!

http://www.morgenweb.de/nachrichten/kul ... -1.1811101
Dateianhänge
EC_2014MorgenWeb.jpg
EC_2014MorgenWeb.jpg (329.84 KiB) 2239 mal betrachtet

Benutzeravatar
mulehead-olli
Beiträge: 73
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 01:29

Re: Hommage an JJ Cale - "The Breeze" (Clapton & Friends)

Beitrag von mulehead-olli » Sa 26. Jul 2014, 22:24

Danke für den Link - nein, von mir kein Widerspruch, diese Rezension ist schlüssig geschrieben, stringent in seinen Kritikpunkten argumentierend, die für den Rezensenten wichtigen Knackpunkte werden detailliert herausgearbeitet und sind meines Erachtens nachvollziehbar - kurz, eine ungewöhnlich gehaltvolle CD-Besprechung mit einer so originell wie treffenden Überschrift/Schlagzeile. Da brauche ich meinen persönlichen Senf gar nicht mehr aus der Tube zu drücken - er steht schon bestens formuliert im Netz :mrgreen:

Zu ergänzen wäre högschdens der wahre Grund des zu klinischen Drumsounds - und nicht nur der ..., moment, mal kurz schauen, wer steht da noch bei den Produzenten?

Rock on,
Olli

Benutzeravatar
smile07ec
Beiträge: 632
Registriert: Mo 31. Dez 2012, 19:24
Wohnort: bei Nürnberg

Re: Hommage an JJ Cale - "The Breeze" (Clapton & Friends)

Beitrag von smile07ec » So 27. Jul 2014, 10:21

Also ich finde nicht, dass das ne so schlechte Kritik ist. Da hab ich schon deutlich mieseres gelesen, bei dem ich dachte "hat der Schreiberling dasselbe gehört/gesehn wie ich". Hier merkt man zumindest sehr deutlich, dass der Verfasser sich wirklich mit der CD beschäftigt hat und eigentlich schreibt er ja nur, dass er es schade findet, dass mit den vorhandenen Musikern nicht das Bestmögliche herausgeholt wurde und mehr drin gewesen wäre.

Das ist keine verreißerische Kritik von jemandem der keine Ahnung hat, sondern einfach die Beurteilung einer CD von einem, der sich vorbehaltslos das Album anhörte und seine Eindrücke schildert. Und letztendlich spielt bei jeder Rezension ja auch der eigene Geschmack eine gewisse Rolle - und der ist bekanntermaßen verschieden.

Mich geärgert und der Kritik widersprochen hätte ich, wenn sie inkompetent verfasst wäre. So ist es m. E. die Meinungsäußerung eines interessierten Autors.

LG Petra
...und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hinzuschauen Astrid Lindgren

man of blues
Beiträge: 173
Registriert: Do 5. Jan 2012, 21:07

Re: Hommage an JJ Cale - "The Breeze" (Clapton & Friends)

Beitrag von man of blues » So 27. Jul 2014, 10:44

Moin ihr Lieben,

also ich denke, dass die Musik der J.J. Cale-Verneigung absolut kein Dokument des Scheitern von EC ist. Solche Aussagen in einer Rezension zu machen, zeugen meiner Meinung nach von eingeschränkter Sachlichkeit. Eher davon, sich mit von vornherein angreifbaren Aussagen ins Licht der Öffentlichkeit rücken zu wollen.
Lest, sofern ihr die Möglichkeit dazu habt, die Reaktion von Layla in Facebook dazu. Wunderbar formuliert und auf den Punkt gebracht. Vielleicht kannst du, liebe Layla, dies ja hier auch platzieren.

Schönen Sonntag noch
Euer Peter

Antworten