Eric 4.6. Berlin, 6.6. Wien und 8.6. Mannheim

Tourdaten, Infos zu Tickets, Fotos und Reviews
Benutzeravatar
Squonk
Beiträge: 365
Registriert: Mo 17. Sep 2012, 22:14
Wohnort: Gießen

Re: Eric 4.6. Berlin, 6.6. Wien und 8.6. Mannheim

Beitrag von Squonk » So 9. Jun 2019, 00:44

tom1960 hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 23:06
Der Sound in der sap Arena beim Konzert müsste in die Analen eingehen.
Sobald es etwas lauter wurde war es auf den oberen Rängen grenzwertig.
Dann noch
Bass und Gesang dazu war fast schon Körperverletzung.
In keinem Hallenkonzert, bei dem ich war, war die Akustik schlechter.
Im mittleren Bereich war die Zugabe (Cocain) besser.
Wie es unten war, kann ich nicht beurteilen.
Nie wieder diese Halle!
So unterschiedlich kann das sein - ich hatte selten so eine geile Akustik wie vorhin!
Von Anfang an total differenziert, knackig, nicht übersteuert, kein Echo - ganz, ganz groß.
Wir saßen in Block 405; also im Oberrang rechts auf Höhe des ersten Blocks Sitzplätze.

Zum Konzert selbst:
Ich verstehe noch nicht ganz, was da vorhin in Mannheim passiert ist... Die Konzerte in London im Mai waren ja schon überraschend und viel toller als nach 2015 und 2017 erwartet, aber musikalisch fand ich Mannheim jetzt noch stärker. Eric war locker drauf, hat gesprochen (am Anfang „Guten Abend - good eveninga, dann great to be back here“ im Akustikteil und die Widmung für Dr. John vor Tears In Heaven), gelacht und vor allem fantastisch soliert und toll gesungen. Auch Doyle hatte einen richtig guten Tag - bei Little Queen Of Spades wollte Eric Doyles Namen nach bzw. während dessen Solo ins Mikro sprechen, hat aber gerade noch rechtzeitig gemerkt, dass Doyle noch gar nicht fertig soliert hatte ;-) Sehr witzig. Chris Straiton hat mir auch richtig gut gefallen - nicht nur bei Cocaine, sondern vor allem auch bei Little Queen Of Spades (und Layla II).
EC kam schon im ersten Block super in den Abend rein und ich würde sagen, dass ich den Sheriff von ihm nie besser live erlebt habe. Der Akustikteil ist eh immer erhaben, aber bei Tearing Us Apart, Holy Mother und Crossroads hat er weiterhin tolle Soli geliefert und hat zurecht sehr, sehr viel Applaus und Euphorie von dem wirklich sehr angenehmen Mannheimer Publikum zurück bekommen. Ich vermute, dass so die Entscheidung viel, Layla auch noch elektrisch zum Abschluss des Hauptsets nachzuschieben - Hab meinen Ohren kaum getraut, als ich Cocaine erwartet habe und dann das Layla-Riff durch die Arena hallte. Irrer Moment. Ich würde zugern wissen, was auf der gedruckten Setlist stand... Als dann Cocaine (mit sehr langem Bass-Intro von Nathan) als Zugabe kam, haben sich während Chris‘ Solo Eric und Doyle länger unterhalten; bei den Bows kam Chris erstmal nicht hinter seinen Keyboards hervor - da dachte ich, dass soe vielleicht noch eine Überraschung raushauen. Auch haben sie, nachdem die Band von der Bühne war, das Hallenlicht noch bestimmt eine halbe Minute lang ausgeschaltet gelassen, sodass ich kurz noch einen Funkten Hoffnung auf Purple Rain oder Sunshine Of Your Love hatte... Aber ich will nicht übertreiben. War ein ganz, ganz tolles Konzert und definitiv in meiner persönlichen Clapton-Top 5. Abseits der (guten) Setlist (vor allem im Vergleich zu Mannheim 2014) war die musikalische Darbietung selbst für die Maßstäbe dieser fantastisch besetzten Band allerallererste Sahne.

Tetris
Beiträge: 1
Registriert: Mo 18. Dez 2017, 19:19

Re: Eric 4.6. Berlin, 6.6. Wien und 8.6. Mannheim

Beitrag von Tetris » So 9. Jun 2019, 00:58

@squonk: hier ist die gedruckte Playlist
Dateianhänge
playlist-klein.jpg
playlist-klein.jpg (131.9 KiB) 1293 mal betrachtet

Benutzeravatar
Squonk
Beiträge: 365
Registriert: Mo 17. Sep 2012, 22:14
Wohnort: Gießen

Re: Eric 4.6. Berlin, 6.6. Wien und 8.6. Mannheim

Beitrag von Squonk » So 9. Jun 2019, 01:32

Tetris hat geschrieben:
So 9. Jun 2019, 00:58
@squonk: hier ist die gedruckte Playlist
Super, danke! Dann war das wirklich ein spontanes Geschenk :)
Herzlich willkommen im Übrigen!

chrisffm
Beiträge: 261
Registriert: Mo 19. Mär 2012, 15:34

Re: Eric 4.6. Berlin, 6.6. Wien und 8.6. Mannheim

Beitrag von chrisffm » So 9. Jun 2019, 01:43

Eric in Mannheim 08.06.19

Bild

chrisffm
Beiträge: 261
Registriert: Mo 19. Mär 2012, 15:34

Re: Eric 4.6. Berlin, 6.6. Wien und 8.6. Mannheim

Beitrag von chrisffm » So 9. Jun 2019, 01:46

Bild

Benutzeravatar
smile07ec
Beiträge: 735
Registriert: Mo 31. Dez 2012, 19:24
Wohnort: bei Nürnberg

Re: Eric 4.6. Berlin, 6.6. Wien und 8.6. Mannheim

Beitrag von smile07ec » So 9. Jun 2019, 03:03

Juhuuuu, bin daheim angekommen und hatte auf der langen Fahrt noch genug Gelegenheit, dieses Konzert sacken zu lassen.

Bin Deiner Meinung, Squonk (wo warst Du eigentlich beim Treffen?). Als sie die Bühne betraten, hatte ich das Gefühl, er sei gut drauf und sehr entspannt. Dann folgte die Normalo-Setlist und spätestens bei der Acoustic-Layla machte sich bei mir Ärger und Enttäuschung breit. Aber plötzlich wendete sich das Blatt. Ein Hammer kam nach dem nächsten und für mich war dieses Konzert durch die Nähe zur Bühne mal eine ganz andere Erfahrung. EC und Doyle quatschten dauernd miteinander, während Chris Stainton seine Soli spielte. Alles wirkte so harmonisch und immer wieder gab es Blickkontakte und Grinser zwischen allen. Das war rundum stimmig und machte einfach Spaß zuzugucken. Ich fand auch den Sound bei uns vorne in der 5. Reihe gut.

Als die Acoustic-Layla erklang, war ich einfach nur enttäuscht, mochte auch kaum klatschen. Ich war ziemlich wütend auf mich, weil ich soviel Geld dafür ausgab. An diese Layla dachte ich aber überhaupt nicht mehr, als plötzlich doch die Post abging. Bei der Zugabe erwartete ich wie Squonk "Cocaine" und hoffte inständig, nicht "High Time..." zu kriegen. Ich brauchte ne Weile, bis ich begriff, dass der jetzt noch mit breitem Grinsen die elektrische Layla nachschob. Im ersten Moment war ich völlig perplex und versuchte, in den Anfangstakten irgendwo "Cocaine" zu finden :lol: Damit rechnete echt keiner!

Ich hatte das Gefühl, er war total mit sich im Reinen und reagierte mit Spaß und Witz in Form dieser Überraschungen auf das gute Publikum. Musikalisch fand ich auch Doyle und Chris klasse. Nathan East erlebte ich schon präsenter. Ich kenne es aus den RAH-Konzerten, die ich bisher sah, dass Nathan und Paul Carrack jeweils einen Song sangen. Quasi als "Pause" für EC. Diesmal kam mir EC viel spielfreudiger vor und auch das Zusammenspiel mit Doyle wirkte, als hätten beide jede Menge Spaß. Er sieht auch deutlich fitter und gesünder aus als noch vor einiger Zeit.

Bin jetzt wirklich froh, dabeigewesen zu sein! Und natürlich war es toll, mit Euch vorher zusammenzusitzen und nun auch einige Gesichter mehr hier hinter den Namen zu kennen. Hoffentlich gibt's bald die Gelegenheit, den Rest auch noch kennenzulernen.

Jetzt hole ich mir sehr zufrieden ne große Mütze Schlaf.

LG Petra
...und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hinzuschauen Astrid Lindgren

MrStrato
Beiträge: 97
Registriert: Do 20. Jun 2013, 18:34

Re: Eric 4.6. Berlin, 6.6. Wien und 8.6. Mannheim

Beitrag von MrStrato » So 9. Jun 2019, 09:09

Ich bin nachwievor wirklich irritiert,... Ich freue mich wirklich für Euch, dass er Layla gespielt hat, aber ich verstehe nicht, dass er solche Unterschiede macht :(

Benutzeravatar
Claptonius
Beiträge: 18
Registriert: Mi 26. Sep 2018, 21:17
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Eric 4.6. Berlin, 6.6. Wien und 8.6. Mannheim

Beitrag von Claptonius » So 9. Jun 2019, 10:59

war bestimmt spontan. bin mal gespannt wie er es in Dresden hält.
Da löuft das ja im Rahmen der Musikfestspiele - und die sind eigentlich klassisch.

Aber Layla kann man nie genug hören ;)

Benutzeravatar
CDW
Beiträge: 463
Registriert: Do 5. Jan 2012, 10:56
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Eric 4.6. Berlin, 6.6. Wien und 8.6. Mannheim

Beitrag von CDW » So 9. Jun 2019, 11:02

Moin zusammen,

vielen Dank @Squonk und @smile07ec für Eure tollen und ausführlichen Berichte und @chrisffm für die schönen Fotos ;)

Habe mich zu seiner Setlist die letzten Jahre meist ja sehr kritisch geäußert und gemeint, hier geht für den gesamten Rest seiner Bühnenpräsenz gar nix mehr - alles für die Ewigkeit in Stein gemeißelt. Und dann haut er dieses Jahr für seine Verhältnisse unglaubliche Überraschungen raus.
Respekt mein Lieber...Layla akustisch und elektrisch an einem Abend...kann mich nicht erinnern, dass es so etwas schon einmal gab.

EC und Band müssen wirklich gut drauf gewesen sein...freut mich für alle treuen und jahrelangen Konzertgänger. Wer nicht hingegangen ist, sei getröstet - man konnte mit so etwas nicht rechnen. Für die Zukunft muss man ab jetzt wohl doch wieder neue Aspekte zulassen, bei der Entscheidung "ja" oder "nein" für eine Konzertkarte. EC überrascht seine Fans ja nicht allzu oft. In diesem Punkt scheint er mit zunehmendem Alter unberechenbarer denn je ;) Das lässt hoffen... 8-)

Gruß - CDW
Unsere Freude beginnt dort, wo wir Andere zum Lächeln bringen.

Benutzeravatar
LesPaul
Beiträge: 331
Registriert: Do 5. Jan 2012, 00:50
Wohnort: München

Re: Eric 4.6. Berlin, 6.6. Wien und 8.6. Mannheim

Beitrag von LesPaul » So 9. Jun 2019, 11:10

Mir geht es ähnlich wir dir, Strato.
War auch in Berlin dabei, wir haben uns ja kurz gesehen, als du mit Blacky gesprochen hast. Das einzige, was ich mir gewünscht habe für Berlin, war, dass er endlich mal wieder Layla plugged spielt. Deshalb war ich schon enttäuscht, obwohl das Konzert sonst „solide“ gespielt war und man nicht meckern konnte. Das mit der verstimmten Gitarre ist mir gar nicht aufgefallen.
Sheriff war klasse, Holy Mother hat mir sehr gut gefallen. Bei uns war die Stimmung super und nach der ersten Zugabe dachte ich auch, der kommt nochmal, weil das Licht relativ lange aus blieb, war aber trotzdem Schluss.
Es freut mich sehr für die Mannheimer, dass er Layla plugged zusätzlich gespielt hat, obwohl es nicht auf der Setlist geplant war- was für eine Überraschung!
Jetzt bin ich natürlich ein bisschen enttäuschter, weil ich sehe, dass es möglich gewesen wäre...
Nun, so isses jetzt und in der Summe wurden wohl viele Fans belohnt!
Schöne Pfingsten und viel Spaß für die Dresden-Besucher!
LesPaul

Antworten