Eric Clapton & Zucchero,29.05.2022 Waldbühne Berlin

Tourdaten, Infos zu Tickets, Fotos und Reviews
gooseman
Beiträge: 391
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 09:53

Re: Eric Clapton & Zucchero,29.05.2022 Waldbühne Berlin

Beitrag von gooseman » Di 25. Mai 2021, 15:19

Ja, der Namenseigner hat genug Mist gebaut. Geht's noch? Der Namenseigner hat die Pandemie öffentlich verharmlost. Dazu noch ein fades Musikständchen zu der Schwurbelei begleitet. Jetzt jammert er über Nebenwirkungen der Impfung (warum eigentlich, wenn das Virus so harmlos ist).
Das ist Wendler Niveau, das ist teilweise Naidoo Niveau. Und am Ende sieht er sich als großen Rebellen an. Ehrlich, das ist nur noch peinlich. Und hier rennen "Fans" ohne Distanz zu den Konzerten und schmeißen ihm auch noch Geld in den Rachen. Ich kann das überhaupt nicht mehr verstehen. Scheinbar habt ihr die Pandemie ohne "nahe" Verluste überstanden. Glückwunsch! Dann hätte Mr. Erich ja doch recht, dann kann das ja alles nicht so schlimm sein.
Bevor ich mir den noch mal irgendwie anhöre, braucht es eine klare, vernünftige Distanzierung von Mr. MOrrison und von seinem QUerschwurblergeschwafel.

Ob man jetzt zufällig den einen Guten von 20 Auftritten erwischt, ist mir auch ziemlich Latte.

Benutzeravatar
smile07ec
Beiträge: 902
Registriert: Mo 31. Dez 2012, 19:24
Wohnort: bei Nürnberg

Re: Eric Clapton & Zucchero,29.05.2022 Waldbühne Berlin

Beitrag von smile07ec » Di 25. Mai 2021, 18:50

Doch gooseman, die Pandemie ist schlimm, sehr sogar, und niemand behauptet hier etwas anderes. „Glückwunsch“ ist in meinem Fall leider auch nicht nötig, denn es gab genügend Infektionen - auch mit schwerem Verlauf - und Todesfälle in meinem nahen Umfeld. Vor zwei Wochen beerdigten wir erst einen Freund, der Infolge der Impfung starb. In meinem nahen Umfeld wurden durch diese Pandemie Existenzen zerstört, Menschen sehr krank und es wurde eben auch gestorben - volles Programm also.

Ich kann nur für mich sprechen und ich kann Dir versichern, dass ich diese Pandemie garantiert nicht verharmlose. Ich denke auch, meine klare Meinung und „Distanz“ zu EC‘s Verhalten hier in einigen meiner Postings deutlich zum Ausdruck gebracht zu haben - genauso wie meine Beweggründe, doch nach Berlin zu gehen.

Das Van Morisson-Ticket will ich loswerden. Bei ihm krieg ich das k... und möchte ihn beim besten Willen nicht mehr vor mir auf der Bühne haben. EC kriegt von mir noch ne Chance. Deshalb, weil ich bei ihm eher dumme Mitläuferverbohrtheit sehe und weniger „gefährliche Überzeugung“ wie es bei VM der Fall ist.

Bei EC habe ich das Gefühl, als wollte er provozieren, sich abgrenzen (rebellieren) von den „normalen Langweilern“. Van kam da wie gerufen. Er bot ihm ne Steilvorlage, die er offensichtlich ohne Hirn annahm. EC’s Aussagen und Taten widersprechen sich, passen irgendwie nicht zusammen. Ich habe nicht den Eindruck, dass ihm das ganze Ausmaß seiner Provokation anfangs klar war. Sein Impfgejammere und das Konzert mit Zucchero kommen mir vor, wie der etwas hilflose Versuch um Schadensbegrenzung, ohne das Gesicht zu verlieren, oder Fehler einräumen zu müssen.

Dass sich hier nun Einige völlig von ihm distanzieren, kann ich absolut nachvollziehen, denn ich tat das ja ebenfalls. Wenn ein paar Leute aber beschließen, es nochmal mit ihm zu versuchen, dann muss das ebenso ok sein und es ist nicht fair, diese Leute in die Schwurbler-Ecke zu verfrachten. Da gehören sie definitiv nicht hin!! Einem Künstler nochmal ne Chance zu geben, heißt nicht, mit ihm einer Meinung zu sein. Man gibt ihm nur die Möglichkeit, evtl. wieder etwas geradezubiegen. Nutzt er die Chance, gewinnen beide, vergeigt er sie, wird er keine zweite Chance von mir bekommen. In Berlin bekommt mein Geld auch Zucchero, es landet also nicht komplett in EC‘s Rachen. Und auf Zucchero freu ich mich allemal.

Dass ich mich im Eric Clapton-Forum fast dafür entschuldigen muss, ein Eric Clapton-Konzert zu besuchen, ist eine etwas surreale Situation, wie ich finde. EC alleine ist Schuld an dieser Situation. Er sollte sich dafür schämen. Ich hoffe, er nutzt die Chance, die wir Handvoll ihm noch geben. Wir werden sehen.

LG Petra
Ich denke, ich muss nach vorn gehen - wo ich noch niemals gewesen bin. Anstatt zurück, wo ich war. Winnie, The Pooh

gooseman
Beiträge: 391
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 09:53

Re: Eric Clapton & Zucchero,29.05.2022 Waldbühne Berlin

Beitrag von gooseman » Di 25. Mai 2021, 23:16

Dass ich nur mit einer Maske in eine Bank gehen kann, ist auch surreal. Es ist alles neu gemischt in diesen Zeiten. Ich kann auch gut verstehen, dass Künstler ihre Stimme erheben. Das müssen sie sogar.
Solange sie sich aber nicht eindeutig positionieren, dass sie eben falsch lagen (was absolut menschlich ist), sind sie für mich Schwurbler und Verleugner. Es kann doch nicht so schwer sein, dass man ein klares Statement abgibt, dass man Falschinformationen aufgesessen ist. Passiert jedem von uns mal.

Aber einfach zu sagen EC ist ja nur ein armer Trittbrettfahrer, dem man noch eine Chance gibt, ist mir zu billig. Der muss Druck spüren, vor allem von seinen Fans. Wahrscheinlich muss ihm sein Umfeld sogar helfen.

Ein klares Wort, und ich stelle alles auf Null. Wie gesagt, jeder liegt mal falsch (gerade in neuen Situationen). Aber mittlerweile akzeptiere ich diese Schwurbeleien nicht mehr.

Und in einem Clapton Forum MUSS sowas sogar angesprochen werden. Hier bröckelt für einige sehr viel zusammen. Ich finde das sehr schade und unnötig. Das ist aber nicht die Schuld der Fans.

gooseman
Beiträge: 391
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 09:53

Re: Eric Clapton & Zucchero,29.05.2022 Waldbühne Berlin

Beitrag von gooseman » Di 25. Mai 2021, 23:45

smile07ec hat geschrieben:
Di 25. Mai 2021, 18:50
Vor zwei Wochen beerdigten wir erst einen Freund, der Infolge der Impfung starb.
Infolge der IMPFUNG? Ist das ein Schreibfehler oder ein Fakt? Würde mich wirklich interessieren.

Und natürlich Beileid, so was ist schrecklich!

Benutzeravatar
smile07ec
Beiträge: 902
Registriert: Mo 31. Dez 2012, 19:24
Wohnort: bei Nürnberg

Re: Eric Clapton & Zucchero,29.05.2022 Waldbühne Berlin

Beitrag von smile07ec » Mi 26. Mai 2021, 06:00

Leider kein Schreibfehler. Unser Freund bekam 2 - 3 Stunden nach seiner 2. Biontech-Impfung einen Hirninfarkt, der nicht sofort festgestellt wurde.
Wenige Tage später starb er an den Folgen. Es deutet sehr viel auf einen Zusammenhang hin, aber eindeutig beweisen lässt es sich trotz anschließender Untersuchungen natürlich nicht.

Inzwischen wurden sehr viele Menschen aus meinem Umfeld geimpft - zum Glück nur mit mal mehr, mal weniger Nebenwirkungen. Wir warten noch auf unseren Termin.

Und ja, gooseman, bin auch der Meinung, dass in einem Forum kritische Betrachtungen sehr wichtig sind. Fast schon essenziell, wenn es um so ein Thema geht! Kritisch und wütend bin ich auch, aber ich entschied halt, anders als Du damit umzugehen. Das muss jeder selbst wissen, was er für vertretbar hält und man sollte Niemandem unterstellen, die Materie nicht zu kennen, nur weil dieser Andere anders handelt als man selbst. Ich hab genug gesehen und erlebt in dieser Pandemie und gehe garantiert nicht blauäugig durch die Welt.

Klar wäre es am besten, wenn EC einsehen und zugeben würde, hier massiven Mist gebaut zu haben. Aber wir kennen ihn doch. Demut und Einsicht ist nicht seine Stärke, Selbstkritik schon gar nicht.

Wie ich bereits schrieb, vermute ich, dass er das „unauffälliger“ wieder aus der Welt schaffen will. Kräftig eins auf die Mütze sollte er inzwischen aus Familie und Medien bekommen haben und ich denke, ihm ist mittlerweile auch bewusst, was er seinen Fans damit abverlangt.

Vielleicht wäre es richtiger, ihn komplett fallenzulassen, um ihm nen richtigen Denkzettel zu verpassen. Vielleicht ist es aber auch richtig, ihm bei seinem evtl. „Geradebieg-Versuch“ ein bisschen zu helfen. Ich probier jetzt einfach mal Letzteres. Sollte der Special Guest Van Morisson heißen, falle ich damit eben gehörig auf die Schnauze. Ich habe für mich entschieden und kenne das Risiko, andere müssen für sich entscheiden. Fakt ist, dass man mit einem Konzertticket nicht automatisch zum Schwurbler wird, sofern man bei klarem Verstand ist. Und ich behaupte jetzt mal, dass ich das bin.

LG Petra
Ich denke, ich muss nach vorn gehen - wo ich noch niemals gewesen bin. Anstatt zurück, wo ich war. Winnie, The Pooh

gooseman
Beiträge: 391
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 09:53

Re: Eric Clapton & Zucchero,29.05.2022 Waldbühne Berlin

Beitrag von gooseman » Mi 26. Mai 2021, 07:42

Letzte Bemerkung meinerseits dazu: Nein, ich habe die Fans nicht als Schwurbler bezeichnet, sondern die Künstler. Die haben sich ziemlich eindeutig geäussert. Zu Xavier Naidoo würden wahrscheinlich auch wieder Leute gehen, die keine Pandemieleugner sind. Das muss am Ende jeder selbst wissen und verantworten. Mich wundert es halt nur und es wäre - von Seiten der Künstler - wirklich stark, sich von dem Gesagten zu distanzieren.

Benutzeravatar
smile07ec
Beiträge: 902
Registriert: Mo 31. Dez 2012, 19:24
Wohnort: bei Nürnberg

Re: Eric Clapton & Zucchero,29.05.2022 Waldbühne Berlin

Beitrag von smile07ec » Mi 26. Mai 2021, 07:56

Ja, das fände ich auch super. Ein richtig ehrliches Statement dazu - vorausgesetzt, er sieht sein Verhalten auch als Fehler.

Vielleicht kommt’s ja irgendwann noch, dann wäre mir auch wohler. Aber ich glaube nicht, dass er sich dazu überwindet. Das wäre für ihn „Schwäche zeigen“ und wann tat er das schonmal nach einer seiner Entgleisungen?

LG Petra
Ich denke, ich muss nach vorn gehen - wo ich noch niemals gewesen bin. Anstatt zurück, wo ich war. Winnie, The Pooh

frank
Beiträge: 88
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 12:21

Re: Eric Clapton & Zucchero,29.05.2022 Waldbühne Berlin

Beitrag von frank » Mi 26. Mai 2021, 16:04

wir sollten das forum in petra-und-gooseman-forum umbenennen, denn die beiden sind die anständigsten menschen hier. viel anständiger als der olle clapton. jetzt hoffe ich nur, dass die beiden auch so gut singen und gitarre spielen können. und dass die beiden auch so wunderbare lieder schreiben. denn eigentlich ging es hier ja mal um musik - und um einen der größten musiker, der je gelebt hat. (show some respect!)

grüße
frank

ach ja, und noch was: ec stand bisher für so ziemlich jede "entgleisung" gerade.

Jester
Beiträge: 547
Registriert: Do 5. Jan 2012, 10:05

Re: Eric Clapton & Zucchero,29.05.2022 Waldbühne Berlin

Beitrag von Jester » Mi 26. Mai 2021, 20:29

Für mich gibt es einen Eric Clapton vor 2020 und nach 2020. Ich werde mir den Eric Clapton nach 2020 nicht mehr live antun. Nicht nur, dass es mich musikalisch nicht mehr anhebt - ich hab ihn jetzt 6 mal gesehen und das reicht mir - ich kann mich mit seinen Äußerungen nicht identifizieren. Meine gesamte Familie hatte Covid19 - ich weiß wie es sich anfühlt und eine Grippe ist es nicht. Ich bin froh, dass fast alle von uns weitgehend ohne Langzeitfolgen aus der Nummer heraus gekommen sind.

Ich werde mein Geld jedoch nicht jemandem in den Rachen werfen, der derartige verbale Entgleisungen fällt. In den 70ern war es einfach die rechtsgerichteten Ansichten auf die Drogen zu schieben. Heute ist er Herr seiner Sinne, so hofft man.

Ich bin froh den EC vor 2020 live gesehen zu haben und da waren echt schöne Konzerte dabei. Das reicht mir. Der Rest sind lebendige Erinnerungen und tolle Platten.

frank
Beiträge: 88
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 12:21

Re: Eric Clapton & Zucchero,29.05.2022 Waldbühne Berlin

Beitrag von frank » Do 27. Mai 2021, 13:01

in diesem forum tummeln sich seit über 20 jahren die absoluten hardcore fans von ec. und jetzt lasst ihr ihn fallen, weil er etwas gesagt hat, was euch nicht gefällt? ich kann gar nicht sagen, wie absurd und scheinheilig ich das finde.

jester - bei allem respekt - aber du hast hier schon wahrlich viele dinge gesagt, die gelinde gesagt polarisiert haben. aber hat man dich hier jemals gecancelled? und wenn ja: fühlte sich das gut an? hat nicht jeder ein recht auf seine eigene meinung? und auch ein recht dazu, mal blödsinn zu erzählen? weshalb muss eigentlich jeder andauernd beweisen, dass er der moralischere mensch ist?

also, dass dieser cancel-wahnsinn jetzt selbst hier grassiert, macht mich einigermaßen fassungslos. da brauchen wir auch kein klima mehr zu retten, denn unsere intoleranz wird noch vorher dafür sorgen, dass man auf dieser erde nicht mehr leben will.

grüße
frank

ps: "na sowas! er ist doch nicht etwa klimaleugner?" ... nein, bin ich nicht! aber ich erzähle auch viel quatsch von zeit zu zeit- und ich bin froh, dass es noch menschen gibt, die mir das immer wieder nachsehen.

Antworten