Konzertabsagen Corona

Gute Musik aus Blues, Rock und R&B
Jovanotti
Beiträge: 9
Registriert: Sa 16. Dez 2017, 21:27
Wohnort: Butzbach

Re: Konzertabsagen Corona

Beitrag von Jovanotti » Mo 3. Aug 2020, 20:44

Die D-Tour von Paul Carrack wurde heute abgesagt.

slowhandbernd
Beiträge: 404
Registriert: Do 5. Jan 2012, 10:57
Wohnort: Barmstedt -S-H

Re: Konzertabsagen Corona

Beitrag von slowhandbernd » So 13. Sep 2020, 14:38

Hallo zusammen !

Endlich mal ein Lichtblick.
Am 11. und 12. September 2020 das Guitar Heroes Festival out in the field in Joldelund (nahe der dänischen Grenze in Nordfriesland.
Gerd Juke Joint veranstaltet im Jahr mehrere kleine Festivals. Dieses Jahr aufgrund der aktuellen Lage als open air.

Am 1. Tag waren das Aynsley List - Ben Poole Duo und die Leif de Leeuw Band aus den Niederlanden.
Am 2. Tag dann Aynsley Lister solo, Thorbjörn Risager Trio aus Dänemark und die Blg- Granfelt Allstat Band.
Zum Abschluß gab es dann eine Bluessession mit den 5 Gitarristen.

Sogar das Wetter hat mitgespielt. Es blieb das ganze Zeit trocken.
Insgesamt waren pro Tag 200 Leute zugelassen- als Sitzkonzert.
Günstige Geränke (nur Flaschen) und Essen gab es.
Eintritt war am Freitag 25 Euro und am Samstag 30 Euro.

Ein Rundrum schönes Wochenende mit viel Musik !!!

Viele Grüße

Bernd

EricsBadge
Beiträge: 3426
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 12:16
Wohnort: HSK & Emden

Re: Konzertabsagen Corona

Beitrag von EricsBadge » Sa 26. Sep 2020, 17:37

Lichtblick oder eher nicht?
Van Morrison hat vorgestern im Londoner Palladium ein Konzert gegeben.
Hier drei Bilder vom Abend.
Alles irgendwie komisch, oder?
Ich warte lieber, bis es wieder normale Konzerte gibt, und wenn es Monate dauert...
Dateianhänge
VM 2020-09-25 London P1.jpg
VM 2020-09-25 London P1.jpg (417.48 KiB) 1298 mal betrachtet
VM 2020-09-25 London3.jpg
VM 2020-09-25 London3.jpg (331.01 KiB) 1298 mal betrachtet
VM 2020-09-25 London2.jpg
VM 2020-09-25 London2.jpg (481.24 KiB) 1298 mal betrachtet

Benutzeravatar
smile07ec
Beiträge: 831
Registriert: Mo 31. Dez 2012, 19:24
Wohnort: bei Nürnberg

Re: Konzertabsagen Corona

Beitrag von smile07ec » Sa 26. Sep 2020, 18:37

Ja, das ist schon komisch und hat mit dem, was wir als Konzert kennen, nicht viel gemeinsam.

Ich bin trotzdem der Meinung, dass es irgendwie weitergehen muss. Warten auf Normalität kann noch sehr lange dauern und hilft weder Künstlern, Veranstaltern, noch uns Kulturbegeisterten. Ich finde, wir sollten langsam wieder beginnen, uns das Feeling eines Liveevents zurückzuholen. Anfangs wird das sicher ungewöhnlich und evtl. auch etwas stimmungstötend sein, aber immer noch besser als nichts. Und gerade Van Morisson kann ich mir gut vorstellen in dieser Location mit wenigen Besuchern, Platz und Konzentration auf das Bühnengeschehen - statt Biergehole. Ich habe gerade das José Feliciano-Konzert vor einigen Jahren im Kopf. Eigentlich wäre ich oben gesessen, aber das Konzert war sehr schlecht besucht und der Veranstalter bat alle Besucher, den Bereich vor der Bühne zu füllen. So saß ich schließlich in der 3. Reihe vor der Bühne. Anfangs war es seltsam, in diesem ungewohnt leeren Saal ein Konzert zu erleben. Oben war alles leer und auch der Saal war höchstens zur Hälfte gefüllt. Trotzdem wurde es ein total schönes Konzert. Die Leute widmeten den Künstlern ihre Aufmerksamkeit und auch Stimmung kam auf. In einem Corona-Konzert würden alle weiter auseinandersitzen, trotzdem kann man es doch genießen. Und Lachen, Klatschen, Schwelgen sieht, hört und fühlt man auch noch 1,5 m weiter.

Es ist ein Anfang. Da müssen wir jetzt irgendwie durch und eben auch Kompromisse eingehen und uns nen Ruck geben. Hier wäre ich sehr gerne dabeigewesen.

LG Petra
Ich denke, ich muss nach vorn gehen - wo ich noch niemals gewesen bin. Anstatt zurück, wo ich war. Winnie, The Pooh

myfatherseye
Beiträge: 337
Registriert: Do 29. Mai 2014, 17:54

Re: Konzertabsagen Corona

Beitrag von myfatherseye » Mi 21. Okt 2020, 07:00

Nun hat auch Procol Harum seine Tour heftig zusammengestrichen.

https://procolharum.com/2021/2021_index.htm

Der nächste, für mich relevante Termin ist das London Palladium am 16.5.
Da schwindet meine Vorfreude langsam komplett, auch was Eric betrifft. Nach allem, was man erlebt und hört, bekommen die Briten ihr Covid-Problem noch schlechter in Griff als wir.
Gestern habe ich gehört, dass auch der Impfstoff aller Voraussicht nach erst zur Mitte des kommenden Jahres zur Verfügung stehen soll.
Es ist alles so traurig! 🥺

myfatherseye

trablu
Beiträge: 74
Registriert: Do 5. Jan 2012, 11:40

Re: Konzertabsagen Corona

Beitrag von trablu » Sa 5. Dez 2020, 15:50

Frehn Hawel (52) ist Head of Communcations in der Karsten Jahnke Konzertdirektion.
Einer deutschen personengeführten Konzert- und Tourneeveranstaltungsagentur mit Sitz in Hamburg.
Jahnke selbst ist einer der letzten Helden, die das Konzertgeschäft in der Bundesrepublik mit aufgebaut haben.

In einem Interview mit der HAMBURGER MORGENPOST, das heute veröffentlicht wurde, hofft Hawel, dass Konzerte in Deutschland ab Juni 21 im eingeschränkten Regelbetrieb stattfinden und dann ab Oktober 21 dann wieder der Normalbetrieb starten könnte.
Voraussetzung ist die Massenimpfung gegen Corona.

Jens Spahn (40) ist Bundesminister für Gesundheit in der Bundesregierung der Bundesrepublik Deutschland mit Sitz in Berlin.

In einem Beitrag auf SPIEGEL ONLINE steht heute, dass Spahn davon ausgeht, dass es bis zum Sommer 21 so viele Corona-Impfstoffe geben sollte, dass sie auch für weite Teile der Bevölkerung reichen sollten.

Als kalendarischer Sommer gilt in Deutschland die Zeit von Ende Juni bis Ende September.
Der Bevölkerungsstand 2020 insgesamt beträgt lt. Statistischem Bundesamt 83,1 Mio.

Bis zum kalendarischen Sommerbeginn 2020 sind es noch 6 Monate, ein halbes Jahr.
Der RKI-Wert stagniert derzeit auf einem sehr hohen – zu hohem Wert.
Und wie Jens Spahn, gelernter Bankkaufmann, „weite Teile der Bevölkerung“ definiert, ist nicht bekannt.

Kurzum:
Es gibt keinerlei ansatzweise realistische Prognose, wann es in Deutschland wieder Großveranstaltungen geben könnte.
Clapton? Dylan? Frampton? Gilmour?

Mit dem Austritt Großbritanniens aus der EU ist es völlig offen, wie es dort weitergeht.
Sind Konzerte in den größeren bis großen Hallen in absehbarer Zeit realistisch?
Werden Tourneen britischer und amerikanischer Künstler in den Mitgliedsstaaten im kommenden Jahr überhaupt möglich sein?
Wird es vielleicht Reiseverbote in die und aus der EU geben?
Wenn nicht, werden Staatsgrenzen überschreitende touristische Reisen zu Russischem Roulette?
Niemand hat einigermaßen verlässliche Antworten auf diese Fragen.

Van Morrissons Kampagne halte ich für unverantwortlich.
Und Claptons Unterstützung für weltfremd.

Wir sollten alle froh sein, dass wir in einem Staat mit einer exzellenten Gesundheitsversorgung leben.
Und alles in unseren persönlichen Möglichkeiten tun, um diese Versorgung nicht implodieren zu lassen.

Konzerte müssen jetzt ganz weit hinten anstehen.
Jede und jeder ist für sich selbst verantwortlich.
Und Künstlerinnen und Künstler, die jetzt und bis auf weiteres keine Möglichkeiten haben und haben werden, durch Liveauftritte vor zahlendem Publikum ihr Einkommen zu sichern, müssen eben bis auf weiteres beruflich umdisponieren.
Krankenhäuser freuen sich bestimmt über alle, die jetzt zu deren Entlastung mit anpacken.
Und über alle anderen, die sich bewusst einem Infektionsrisiko nicht aussetzen.

Mehr werde ich zu „Corona & Konzerte“ nicht posten.
Ich habe alles gesagt.

In diesem Sinne,

trablu

gooseman
Beiträge: 366
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 09:53

Re: Konzertabsagen Corona

Beitrag von gooseman » Sa 5. Dez 2020, 18:50

Der Impfstoff ist im Moment doch die einzige Hoffnung für die Kultur. Die Wirksamkeit und die Verträglichkeit scheinen ja auch auf einem hohen Niveau zu liegen. Allerdings gibt es zunehmend Zweifel an der Dauer der Wirksamkeit. Sollte man nach der Impfung wirklich nur für einige Monate oder gar Wochen immun sein, löst der Impfstoff gar nichts.
Ich hoffe, dass der Focus auch weiterhin auf wirksamen Medikamenten liegen wird. Meiner Meinung nach sind Medikamente mindestens genauso wichtig wie ein neuer Impfstoff. Ich habe darüber leider wenig gelesen, weil die ganze Presselandschaft sich ja auf das Impfen stürzt. Nur so viel, das Medikament, welches Herr Trump bekommen hat, ist für mich als Laie durchaus als hoffnungsvoll zu bezeichnen.
Aber mal sehen, wer nach einem Neustart überhaupt noch übrig ist und wer überhaupt noch locations zur Verfügung stellt. Das ist schon verdammt über und einschneidend, das Ganze. Und die "Superstars" die tuen mir noch am wenigsten leid. Aber die ganzen lokalen acts... furchtbar.
Bei Van Morrison & EC bin ich zu 100% bei trablu. Das ist unverantwortlich!

EricsBadge
Beiträge: 3426
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 12:16
Wohnort: HSK & Emden

Re: Konzertabsagen Corona

Beitrag von EricsBadge » Di 22. Dez 2020, 13:43

An diesem Beispiel sieht man, wohin die Reise geht.
Auch Bonnie Raitt ist sehr betroffen von der ganzen Situation.
Am 21. März 2020 sollte sie in Modesto, California auftreten. Dann verlegt auf 11. September 2020.
Danach wurde der 23. Februar 2021 angesetzt. Jetzt steht der 17. November 2021 als möglicher Termin.

Tut mir leid, aber ich sehe im Mai 2021 noch keine EC Konzerte in Deutschland und in der Royal Albert Hall...
Dateianhänge
Bonnie Raitt 2021.jpg
Bonnie Raitt 2021.jpg (399 KiB) 643 mal betrachtet

Benutzeravatar
smile07ec
Beiträge: 831
Registriert: Mo 31. Dez 2012, 19:24
Wohnort: bei Nürnberg

Re: Konzertabsagen Corona

Beitrag von smile07ec » Di 22. Dez 2020, 16:54

Ja, bei mir schwindet die Hoffnung inzwischen auch, in der ersten Jahreshälfte 2021 relativ normale Konzerte zu erleben, wobei ich ehrlich gesagt auf EC und Van Morrison grad absolut keine Lust mehr habe und mir fast schon ne Absage wünsche.

Vielleicht greift die Impfung bis dahin auch schon und man startet im kleinen Rahmen langsam wieder durch - mit Künstlern, die Hirn haben.

LG Petra
Ich denke, ich muss nach vorn gehen - wo ich noch niemals gewesen bin. Anstatt zurück, wo ich war. Winnie, The Pooh

Antworten