EC USA Tour 2022

Tourdaten, Infos zu Tickets, Fotos und Reviews
Benutzeravatar
Squonk
Beiträge: 467
Registriert: Mo 17. Sep 2012, 22:14
Wohnort: Gießen

Re: EC USA Tour 2022

Beitrag von Squonk »

Für's Protokoll sollten wir vielleicht mal lobend erwähnen, dass sich River Of Tears und After Midnight offenbar die gesamte US-Tour über stabil im Set halten und dass er seit der Europatour auch im ersten Set etwas durchgemischt hat. Schön ist auch, dass Little Queen Of Spades mal eine Auszeit bekommt. Jetzt fehlt eigentlich nur noch eine Zugabe, die ihrem Namen gerecht wird - und schon würde ich wieder hingehen ;-)
trablu
Beiträge: 82
Registriert: Do 5. Jan 2012, 11:40

Re: EC USA Tour 2022

Beitrag von trablu »

GOD SAVE THE QUEEN – solo als Opener – danach TEARING US APART als zweites Lied, und damit als eigentliches Eröffnungsstück. Dann im Akustik-Teil als opener RAMBLIN´ ON MY MIND oder COUNTRY BOY oder LONG DISTANCE CALL oder HONEY BEE. Und als zweites Stück AFTER MIDNIGHT. Und im zweiten elektrischen Set THE SKY IS CRYING.
COUNTRY BOY und HONEY BEE sowie THE SKY IS CRYING wurden in den Achtzigern, also vor über 35 Jahren, zuletzt gespielt. Und LONG DISTANCE CALL in einem Konzert dürfte die Weltpremiere gewesen sein.
Und AFTER MIDNIGHT akustisch auch.

Das war die eine Seite. Zwei ungewöhnliche opener und vier seit Ewigkeiten oder noch nie gespielte Blues. Und ein „greatest hit“ erstmalig in einer akustischen Version.

Und die andere Seite war dann das Übliche: KEY TO THE HIGHWAY, HOOCHIE COOCHIE MAN, RIVER OF TEARS, I SHOT THE SHERIFF, DRIFTIN´BLUES, NOBODY LOVES YOU (WHEN YOU´RE DOWN AND OUT), LAYLA, TEARS IN HEAVEN, BADGE, WONDERFUL TONIGHT, CROSSROADS und als Zugabe einmal BEFORE YOU ACCUSE ME und dann nur noch HIGH TIME WE WENT.

13 bis zum Erbrechen tot gespielte Stücke. Mal ehrlich: Songs wie BADGE, COCAINE, CROSSROADS und WONDERFUL TONIGHT wollen doch nur noch diejenigen hören, die Clapton das erste Mal live sehen, die Gelegenheitshörer und die die-hardcore fans, denen eh nicht mehr zu helfen ist, weil sie einfach alles gut finden, was ihr „Idol“ so von sich gibt. Und HIGH TIME WE WENT verschweigen wir verschämt. Hier fehlt nur noch die 20-minütige bierseelige Festzeltmitgrölversion.

Für BEFORE YOU ACCUSE ME, DRIFTIN´ BLUES und KEY TO THE HIGHWAY gibt es Alternativen noch und nöcher. Clapton dürfte mindestens den kompletten Chicago Blues draufhaben. Willie Dixon, Buddy Guy, Howlin´ Wolf und Muddy Waters.

Eine Setlist, die zu einem Drittel interessant ist und zu zwei Dritteln zum abkotzen. Entschuldigung.

Mir ist das zu wenig. Mir sind die „Interpretationen“ dieser Stücke völlig egal. Über die Jahre bzw. Tourneen hinweg klingt das alles irgendwann gleich. Weil es von nahezu immer den gleichen MusikerInnen gespielt wird. Von der „Touring Family“, die blind aufeinander eingespielt ist und damit langweilig wird.

Clapton hat bei dieser Tour eine riesige Chance verschenkt.

Ein Mix aus MTV UNPLUGGED und LADY FROM THE BALCONY mit Überraschungen. Ein reines Akkustikkonert. Das wäre es gewesen.
Mit einer Setlist, die so hätte aussehen können:

- After Midnight
- Malted Milk
- Rock Me Baby
- Running On Faith
- Please Be With Me
- Golden Ring
- Layla
- Key To The Highway
- Black Magic Woman
- Bell Bottom Blues
- Nobody Loves You (When you´re Down And Out)
- San Francisco Bay Blues
- Lonely Stranger
- Before You Accuse Me

Zugaben:
- Rollin´ And Tumblin`
- Thorn Tree In The Garden

Die Überschneidungen zur aktuellen Setlist würden in diesem Kontext eine ganz andere Wirkung entfalten. Und PLEASE BE WITH ME und THORN TREE IN THE GARDEN wären echte Überraschungen.

Aber diese Chance ist vertan. Und ein rein akustisches Konzert – d. h. Stainton spielt Flügel oder Klavier (ohne das E davor) und Nathan East Kontrabass - als Tourprogramm ist bei Clapton sowieso nicht zu erwarten.
Das wird durch die Einfältigkeit und Faulheit des Gitarristen, der mal „god“ genannt wurde, verhindert.

Eric Clapton live ist Vergangenheit. Zumindest für mich.

trablu
gooseman
Beiträge: 433
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 09:53

Re: EC USA Tour 2022

Beitrag von gooseman »

@Trablu: 100% Zustimmung. Nur Thorn Tree ist ein Whitlock Song. Den wird Clapton wohl kaum spielen. Ich finde auch ein paar Crowdpleaser zum Ende ok - aber immer die gleiche Soße ist wirklich langweilig. Zumal die Arrangements ja auch nicht wirklich prickelnd sind.
frank
Beiträge: 116
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 12:21

Re: EC USA Tour 2022

Beitrag von frank »

Die alte Setlist-Diskussion... Aber ich seh das ähnlich. Ein Konzert mit deutlichem Acoustic-Part wäre eine große Chance für den alten Meister gewesen. Bei Lady in the Balcony hat das ja wunderbar funktioniert. Allerdings glaube ich, dass es einem Großteil des Publikums wohl nicht zusagen würde, EC gänzlich ohne E-Gitarre, genauer Stratocaster, zu erleben. Ein paar elektrische Crowdpleaser am Ende sollten aber genügen.

Generell meine ich, dass es nicht die "Faulheit" noch weniger die "Einfältigkeit" von EC ist, die eine große Änderung des Bühnenprogramms verhindern. Es scheint, als ob er über die Jahre den Kontakt zum Publikum verloren hat. Er kann nicht mehr richtig einschätzen, was Erfolg bringen könnte. Und so bleibt er eben auf der vermeintlich sicheren Seite.

Irgendwie habe ich auch so ein Gefühl, als ob er demnächst (in Zürich?) Schluss macht mit den Live-Auftritten oder zumindest mit Tourneen. Die Ticketverkäufe verlaufen sehr schleppend, gelinde gesagt. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass ein EC in Zukunft halt lieber in der Muffat- als in der Olympiahalle auftritt. Das würde er sicher als Abstieg interpretieren. Das wäre schade, denn in einem Downgrade der Venues würde ebenfalls noch einmal eine große musikalische Chance liegen.

LG
Frank
jsauer56
Beiträge: 405
Registriert: Di 31. Jan 2012, 13:50

Re: EC USA Tour 2022

Beitrag von jsauer56 »

Was war denn am 2. Abend in New York los? Seit gefühlt 40 Jahren fehlte Wonderful Tonight zum ersten mal in der Setlist.
ich mache mir ernsthaft sorgen um EC oder war es nur eine leichte Leseschwäche?

Stimme den vorherigen Kommentaren zu. Ich denke Düsseldorf war dieses Jahr mein 25. und letztes Konzert.
Selbst die RAH reizt mich nicht mehr bei immer gleichen Songs. Dazu die Ticketpreise von über 200 € für die
man ein relativ kurzes Programm geboten bekommt. Da genieße ich lieber eine gute DVD von Cream 2005 oder
Clapton-Winwood Konzert aus dem MSG.
Benutzeravatar
Squonk
Beiträge: 467
Registriert: Mo 17. Sep 2012, 22:14
Wohnort: Gießen

Re: EC USA Tour 2022

Beitrag von Squonk »

jsauer56 hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 13:45 Was war denn am 2. Abend in New York los? Seit gefühlt 40 Jahren fehlte Wonderful Tonight zum ersten mal in der Setlist.
ich mache mir ernsthaft sorgen um EC oder war es nur eine leichte Leseschwäche?

Stimme den vorherigen Kommentaren zu. Ich denke Düsseldorf war dieses Jahr mein 25. und letztes Konzert.
Selbst die RAH reizt mich nicht mehr bei immer gleichen Songs. Dazu die Ticketpreise von über 200 € für die
man ein relativ kurzes Programm geboten bekommt. Da genieße ich lieber eine gute DVD von Cream 2005 oder
Clapton-Winwood Konzert aus dem MSG.
Tippe auf Leseschwäche ;-) Zumindest ist Wonderful Tonight bei Setlist.fm gelistet. 2019 hat er's allerdings tatsächlich nicht gespielt - zumindest nicht in der RAH und in Mannheim.
Über die RAH-Setlists kann ich mich nicht beschweren. Vor allem von 2017 auf 2019 auf 2022 hat er dort doch ziemlich umgebaut (und verhältnismäßig lange gespielt). 200€ würde ich allerdings auch nicht ausgeben.
Stevie
Beiträge: 450
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 16:31
Wohnort: Kölle

Re: EC USA Tour 2022

Beitrag von Stevie »

Ich tippe mal auf Schreibschwäche von Where's Eric, siehe hier:
http://www.whereseric.com/eric-clapton- ... 2-set-list

Beim besten Willen kann ich mir das auslassen von Wonderful tonight bei dieser Tour von Eric nicht vorstellen.

Ich werde kein weiteres "?Best of?"-Konzert von Eric Clapton besuchen, diese sind mir über die Jahre einfach zu langweilig geworden.
Sollte Eric auf die glorreiche Idee kommen reine Blues- oder Akustik-Konzerte zu spielen, vielleicht in der RAH, dann bin ich gerne wieder dabei.

Liebe Grüße
Stevie
Antworten